Foto: © GEPA Leseempfehlungen

Die Schlammschlacht geht weiter - Müller: „Rapid hat mir mit Schadensersatzklage gedroht“

Die tägliche Auseinandersetzung zwischen Rapid und Andreas Müller geht weiter. Andreas Müller erzählt weitere Interna.

Die Hütteldorfer Schlammschlacht geht weiter. Nach dem Auftritt von Andreas Müller in Talk und Tore und der darauffolgenden Aussendung von Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek und einem Statement von Michael Krammer in der Kronen Zeitung hat sich jetzt wieder Müller via Kronen Zeitung zu Wort gemeldet. "Ich kann alles, was mir der Klub in seiner Stellungnahme vorwirft, wiederlegen. Aber es bringt nichts, darauf zu beharren, man sollte es ruhen lassen. Ich will nicht im Dreck wühlen. Ich habe alles gesagt, was ich sagen wollte“, wird Müller zitiert.

 

Schadenersatzklage gegen Müller?

So soll Müllers Anwalt im Winter ein Schreiben von Rapid bekommen haben, in dem mit einer Schadenersatzklage gedroht wurde, weil sich Büskens‘ Vertrag bei einer Europa-Qualifikation über die Liga bis 2018 verlängern sollte. Müller, so der Vorwurf, soll dies im Klub nicht kommuniziert haben. "Wie bitte? Bei Büskens' Präsentation stand es sogar auf der Homepage, dass er einen Vertrag bis 2017 mit Option hat. Dass war immer der Wunsch des Vereins, jetzt will keiner mehr etwas davon wissen“, meint Müller dazu.

 

Ein weiteres Kapitel in der unschönen Beziehung fand laut Müller im Februar statt. Der gefeuerte Trainer Mike Büskens wurde rund um das Schalke-Spiel in Saloniki zu Sky in Studio eingeladen. "Er hat zehn Tage lange mehrmals bei Rapid angefragt, ob er den Termin wahrnehmen kann", erzählt Müller. "Aber von Rapid kam nie eine Antwort, keine Reaktion." Erst am Tag nach dem TV-Auftritt, erzählt der ehemalige Sportdirektor: "Da wurde Büskens von Rapid plötzlich fristlos gekündigt. Das ist stillos und müssen jetzt die Anwälte regeln."

 

Vertrag mit Büskens aufgelöst

Indes wurde jedoch gestern vor dem LASK-Spiel bekanntgegeben, dass der Vertrag mit Mike Büskens einvernehmlich aufgelöst wurde. Müller abschließend: "Jeder, der mich bei Rapid erlebt hat, weiß, dass ich mein Herz auf der Zunge trage, immer hart, aber in der Sache gerecht."

Deine Stimme ist gefragt!

(Hinweis: Du kannst einmal pro Stunde abstimmen)

Die Rapid-Schlammschlacht in chronologischer Reihenfolge

 

Die Bullen-Party gegen Benfica