Foto: © GEPA

Mehr Länderspiele in Linz: ÖFB schließt Kooperation mit dem LASK

LASK-Präsident Gruber sieht einen "Ritterschlag". In Zukunft sollen vermehrt Länderspiele in Linz ausgetragen werden.

Am Tag nach dem EM-Quali-Sieg gegen Schweden im ausverkauften Wiener Ernst-Happel-Stadion gibt der ÖFB eine langfristige Partnerschaft mit dem Länderspiel-Standort Linz bekannt. Die Raiffeisen Arena des LASK soll als "optimale Ergänzung zum Ernst-Happel-Stadion etabliert" werden. Angesetzt ist die Kooperation für den Zeitraum 2024 bis 2028, das Nationalteam soll zumindest acht Spiele in Linz bestreiten, wobei diese Zahl auch höher ausfallen kann. Spiele des Frauen-Nationalteam, oder der U21 sind von dieser Vereinbarung nicht konkret erfasst.

Im März wurden bereits zwei EM-Qualifikationsspiele im neuen Stadion ausgetragen. "Wir haben bereits nach den Spielen angekündigt, dass die Raiffeisen Arena für den ÖFB auch künftig einen wichtigen Standort darstellt. Wir waren begeistert von der Stimmung und dem Rundherum in der Raiffeisen Arena. Ich bedanke mich beim LASK und Präsident Siegmund Gruber für das Commitment. Die Mannschaft und der gesamte ÖFB fühlen sich hier sehr wohl und willkommen", sagt Bernhard Neuhold, Geschäftsführer der ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH.

"Die österreichische Bundeshymne in der Raiffeisen Arena zu hören, erfüllt uns alle mit großem Stolz. Daher freuen wir uns, dass sich das Nationalteam auf Anhieb so wohlgefühlt hat und daher die Raiffeisen Arena als langfristigen Spielort gewählt hat. Diese Vereinbarung ist ein Ritterschlag!", so LASK-Präsident Siegmund Gruber.

Gleich exklusiv weiterlesen:

Gleich weiterlesen:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

 

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV