Foto: © GEPA

Rapid-Trainer Hofmann vor EL-Kracher gegen West Ham: "Wir glauben an das Unmögliche"

SK Rapid-Interimstrainer Steffen Hofmann gibt sich vor dem Duell mit West Ham am Donnerstagabend zuversichtlich, etwas gegen den englischen Topklub erreichen zu können.

"Große Schlachten, das zeichnet Rapid aus. Wir glauben an das Unmögliche. Auch in dieser Partie", gibt sich SK Rapid-Trainer Steffen Hofmann im Vorfeld der Partie gegen West Ham zuversichtlich. Ziel ist es, international zu überwintern, dazu muss man wenigstens Dritter werden. Die Hütteldorfer haben drei Punkte, Genk, gegen die man an Spieltag sechs spielt, vier, Dinamo Zagreb liegt mit sechs Punkten ebenfalls in Reichweite. Als Dritter tritt man in der Zwischenrunde der Europa Conference League an, als Zweiter gar in der Europa League.

Das direkte Duell mit Dinamo hat man verloren, es braucht also einen Punkt mehr. Leider würden die Fans bekanntlich zählen, aber Rapid wolle laut Hofmann das eigene Spiel durchziehen, aber: "Es macht wenig Sinn, vorne Theater zu machen. Die Jungs brauchen Sicherheit, dass sie es gut machen. Wir müssen Mut an den Tag legen und werden das auch tun."

90minuten.at-exklusiv

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion