Foto: © GEPA

Jürgen Werner: "... dann müssen wir Tabakovic, Braunöder und Fitz gehen lassen"

Rund um das Europa-League-Playoff zwischen Austria und Lustenau sprach Austrias Sportvorstand über die sportlichen Themen des Vereins.

Jürgen Werner (Sport Vorstand FK Austria Wien):
…über die Saison des FK Austria Wien: „Wenn man sich die Tabelle anschaut, ist es die Budget-Tabelle. Wir haben gedacht, wir können dem ein bisschen ein Schnippchen schlagen, haben aber natürlich mit -3 begonnen. Ich glaube aber, dass wir es im Frühjahr sehr gut gemacht haben. Wir haben ein paar Unentschieden unglücklich gespielt. Im Großen und Ganzen war es eine ordentliche Saison. Wir haben viele verletzte Spieler gehabt. Wir hatten einen Trainerwechsel im Winter. Summa summarum spielen wir europäisch und damit kann man zufrieden sein.“

…über eine Note für Michael Wimmer: „Aus meiner Sicht eine 1-. Ich glaube, dass wir, bis auf die Ergebnisse, es richtig gut gemacht haben. Wir haben eine komplette Änderung des Spielstils, einen Paradigmenwechsel, durchgezogen. Das passiert nicht in drei, vier Monaten. Selbst wenn das heute schiefgegangen wäre, das ist alles Vorbereitung für die nächste Saison. Sturm Graz hat es vorgelebt. Wenn man ein System hat, daran glaubt und alle mitziehen, dann kann man viel erreichen. Wir werden auch in den nächsten Jahren bei Austria Wien nicht Spieler kaufen können für drei, vier Millionen, sondern wir müssen sie selbst produzieren. Dafür ist Michael Wimmer der richtige Mann.“

…über Lukas Mühl: „Wir haben schon sehr früh Gespräche geführt und wir haben nicht alle halten können. Lukas hat auch eine andere Möglichkeit gehabt. Es ist jetzt schon relativ lange festgestanden, dass er uns verlassen wird. Zum Schluss hat man wieder gesehen, er ist ein wertvoller Spieler und man muss erst wieder jemanden finden, der diese Leistung und diese Leidenschaft für die Austria bringt.“

…über Handlungsbedarf in der Defensive: „Die Problematik war auch, dass wir gerade im Defensivbereich vier Ausländer hatten, mit dem Tormann noch einen fünften. Die Austria kann es sich im Moment nicht leisten, auf den Österreicher-Topf zu verzichten. Es war dort auch Handlungsbedarf.“

"Wenn es ein unverschämtes Angebot gibt, das halte ich mit allen Spielern so, sei es ein Braunöder, sei es Fitz, wo die sich wirklich verbessern können, dann muss man die auch gehen lassen.“" - Jürgen Werner

…über Manuel Ortlechner: „Wir wollen auf jeden Fall mit ihm verlängern. Ich habe das schon öfter erwähnt. Es wird nicht am Papier scheitern. Wir haben uns schon den Handschlag gegeben. Manuel Ortlechner wird auch nächstes Jahr noch da sein.“

…über Christian Früchtl: „Es steht momentan nicht zur Debatte. Christian Früchtl ist gerade wieder in die deutsche U21-Nationalmannschaft einberufen worden. Es gibt natürlich Anfragen, aber ich glaube, er fühlt sich bei uns wohl. Er ist auch angekommen. Ich habe immer gesagt, schaut euch das erste Jahr von Manuel Neuer auf Schalke an. Bei ihm ist es jetzt das erste Bundesligajahr. Er ist 22 Jahre jung und man weiß bei einem Tormann, das reift. Gerade in den letzten vier, fünf Spielen hat er gezeigt, dass er ein super Rückhalt für uns sein kann.“

…über Haris Tabakovic: „Wir sind mit Haris in Verhandlungen, ihn zu verlängern. Wenn es ein unverschämtes Angebot gibt, das halte ich mit allen Spielern so, sei es ein Braunöder, sei es Fitz, wo die sich wirklich verbessern können, dann muss man die auch gehen lassen.“

…über die Situation des FK Austria Wien: „Wir müssen bei der Austria jetzt mit dem Gejammer aufhören und zu sagen, das Budget ist so schlecht. Wir haben eine gewisse Aufbruchstimmung. Natürlich ist es wirtschaftlich noch angespannt, aber wir haben gute Spieler hier und die Austria ist ein großer Verein.“

…darüber, ob es einen Anspruch auf den Einzug in die Gruppenphase der EUFA Europa Conference League gibt: „Das glaube ich für keinen österreichischen Klub. Wir haben in den letzten Jahren vor allem durch Salzburg, ein bisschen LASK, Rapid und Sturm viele Punkte gemacht, daher sind wir überhaupt in der Lage, dass Vereine um die Europacup-Plätze kämpfen können. Ich glaube es ist vermessen, wenn man eine Gruppenphase verlangt. Natürlich wollen wir es. Wir haben keinen riesigen Kader und natürlich ist es ambitioniert, aber wenn es nicht unser Ziel ist, brauchen wir nicht antreten.“

Gleich exklusiv weiterlesen:

Gleich weiterlesen:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

 

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV