Foto: © GEPA

Wenn die 2. Liga mehr zieht als die Bundesliga... [Zuschauercheck 2. Liga, 5. Runde]

... dann ist das per se nicht so ungewöhnlich, bei den niedrigen Zahlen in Österreich allerdings schon. Plus: Letzte Woche wurde ein Wunschdurchschnitt definiert, in genau diesem Bereich bewegten sich die Zahlen vergangenes Wochenende.

+ + 90minuten.at Exklusiv - Ein Zuschauercheck von Georg Sander + +

 

Weil es sonst niemand tut, hat 90minuten.at letzte Woche das Ziel für die 2. Liga mit 1.271 Fans im Schnitt festgelegt, diese Runde kamen 1.283, was sehr nett ist vom Anhang der Zweitligisten. Der laufende Schnitt beträgt 904 nach fünf Runden, da muss noch mehr kommen, aber das ist ohnehin sonnenklar. Das illustriert etwa die Partie von Horn gegen Dornbirn (450)  sehr gut, denn das Zweitvertretungsduell zwischen Young Violets und dem FC Liefering (455) war in etwa genau so gut besucht wie das Duell zweier "echter" Klubs im Waldviertel. Wie unten ersichtlich wurden für BW Linz nur rund 500 Besucher gegen Rapid II an das Datenservice des ÖFB gemeldet, allerdings sollen deutlich mehr Fans vor Ort gewesen sein.

Schöne Neuigkeiten gibt es übrigens vom FAC. Gegen den SKN St. Pölten kamen 911 Zuschauer, damit hat man mit 849 Fans derzeit einen Schnitt, der deutlich über dem Schnitt vor Corona liegt. Der SKU Amstetten liefert mit 1.030 Fans gegen den SV Lafnitz auch eine ordentliche Zahl ab, ebenso die Vorwärts mit seinen 1.420 gegen die Juniors OÖ. Das ist schon fast so viel wie die WSG Tirol gegen den SCR Altach in der Bundesliga.

 

Bundesliga-Atmosphäre in Lustenau und Kapfenberg

Sogar mehr als bei WAC gegen die Admira (2.295) kamen etwa zum Steirerderby Kapfenberg gegen den GAK. Den Kassier bei den Falken wird es freuen: Seit dem Bundesliga-Abstieg 2012 lag der Schnitt verlässlich unter 1.000, 2018/19, der ersten Sechzehnerliga- und letzten coronalosen Saison, gar nur bei 524. Dass diese hohe Zahl hauptsächlich auf die Kappe Landeshauptstädter geht, scheint auch logisch. Das zeigt ein Blick auf die Spiele der Saison 2019/20: Die höchste Fanzahl vor Ausbruch der Pandemie war 700, als der GAK im Oktober 2019 ins Franz Fekete-Stadion kam, kamen 4.270 Fans.

Die höchste Zahl meldet Austria Lustenau im Westderby gegen Wacker Innsbruck, 3.000 Besucher waren im Reichshofstadion. Bereits im Check nach der 3. Runde hat man sich an dieser Stelle weit aus dem Fenster gelehnt und prophezeit, dass im Ländle wieder mehr geht. Das bestätigen die Fans. Beim letzten coronalosen Duelle 2019 kamen 2.200 Fans, von den Zahlen aus den Nullerjahren mit öfters mehr als 4.000 Fans bzw. einmal gar 7.000 (Oktober 2009) ist man aber noch ein bisschen entfernt. 

90minuten.at-exklusiv

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion

Schon gelesen?