Foto: © FC Red Bull Salzburg via Getty Images

Gerhard Struber: "Haben uns diesen Punkt sehr verdient"

Real Sociedad und RB Salzburg trennten sicht mit einem 0:0. Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochsspielen des 5. Spieltags der UEFA Champions League bei Sky Sport Austria.

Andreas Ulmer (Spieler Red Bull Salzburg):
…über seinen körperlichen Zustand nach dem Spiel: „Wie Jesse [Marsch] immer gesagt hat: ‚I emptied the tank‘. Mir geht es gut, aber ich bin einfach nur richtig platt. Ich habe die letzten Wochen nicht so viele Trainingseinheiten absolvieren können, eigentlich nur gestern mit der Mannschaft das Abschlusstraining. Ich bin froh, dass es so lang gegangen ist. Der Punkt kann noch sehr viel wert sein.“

…über das letzte Gruppenspiel gegen Benfica: „Ein X reicht aus, wir wollen aber zuhause auf Sieg spielen und nicht auf ein Unentschieden. Wir gehen nicht in ein Spiel und sagen, dass wir auf ein Unentschieden gehen.“

Amar Dedic (Spieler Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel: „Es war ein Kampf. Wir wussten, dass es sehr schwer wird. Da überhaupt einen Punkt mitzunehmen ist nicht so leicht. Man sieht, wie viele Spiele in La Liga, und auch in der Champions League, sie zuhause gewinnen. Deswegen können wir glücklich und zufrieden sein mit dem Punkt.“

Alexander Schlager (Spieler Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel: „Ich glaube, dass wir sehr stolz sein können auf den Punkt. Es war ein unglaublich hartes Spiel. Es gibt nicht viele Mannschaften, die hier was mitnehmen. Für uns war es ein Kampf, aber wir haben das angenommen. Wir waren sehr diszipliniert, haben alles investiert. In Wahrheit können wir sehr happy und sehr stolz über den Punkt sein.“

…über seine persönliche Leistung: „Es freut mich natürlich, dass ich helfen konnte. Viel mehr stolz macht mich aber die Art und Weise, wie wir am Platz zusammengehalten haben. Es ist nicht selbstverständlich, hier schlussendlich den Punkt mitzunehmen, schaut von außen vielleicht leichter aus, als es sich am Platz anfühlt. Es ist so viel investieren, so viel laufen und beißen.“

…über seine derzeitige Form: „Ich fühle mich wohl am Platz. Man sieht generell, dass ich mich wohl fühle in der Situation, in der ich mich befinde. Ich fühle mich gut, bin fit und fühle mich wohl am Platz. Das ist für mich das Wichtigste. Alles andere passiert im Hintergrund. Ich arbeite weiter, gebe Gas und dann schauen wir, was noch alles daher kommt. Ich sehe das alles relativ entspannt.“

" Man sieht, wie viele Spiele in La Liga, und auch in der Champions League, sie zuhause gewinnen. Deswegen können wir glücklich und zufrieden sein mit dem Punkt" - Amar Dedic über den Punkt

…über die kommenden Aufgaben: „Jetzt sind wir auf zwei harte Fights in der Liga eingestellt, das ist unser tägliches Brot. Wir wollen auch in der Liga endlich dahin kommen, dass wir die Mannschaften dominieren und unsere Art und Weise von der ersten Minute an auf den Platz bringen. Deswegen liegt jetzt unser ganzer Fokus auf den Samstagspielen. Wir freuen uns natürlich auch auf das Spiel gegen Benfica. Es ist ein Finale daham. Von dem her kann man sich nicht viel Besseres vorstellen.“

Gerhard Struber (Trainer Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel: „Wir haben es nicht zugelassen, dass sie uns hier am Ende besiegen. Wir waren taktisch über die ganze Spielzeit genau so unterwegs, wie wir uns das vorgestellt haben. Am Ende haben wir uns gemeinsam reingeschmissen und haben diesen Punkt sehr verdient geholt.“

…über die Gründe für den erkämpften Punkt: „Wir wissen, wie sich hier die besten Mannschaften aus La Liga schwertun. Für uns war es nicht einfach, taktisch dieses Korsett zu halten und dann im richtigen Moment den ‚Trigger‘ zu finden. In Summe brauchst du gegen so einen Gegner elf Spieler, die alles in die Waagschale werfen. Die Jungs haben heute gefightet und sich taktisch sehr gut an diesen Matchplan gehalten, der ein Stück weit ein anderes Bild gezeigt hat als normal.“

…über Alexander Schlager: „Der Alex stellt nicht nur heute, sondern über die letzten Wochen und Monate, Leistung unter Beweis, bei uns und im Nationalteam. Er ist bei uns eine feste Größe und ein wichtiger Ankerpunkt. Speziell heute war er wieder massiv wichtig für uns und diesen Punktegewinn.“

…über das kommende Spiel gegen Benfica: „Es wird das finale Spiel, wo wir, wie heute, sehr leidenschaftlich alles investieren müssen. Wir wissen, dass wir schon die Nase vorne haben und es gleichzeitig ein Heimspiel ist.“

…über Pavlovics Auswechslung: „Wir haben in der Pause erlebt, dass er im ‚Hamstring‘ was spürt. Ich wollte überhaupt kein Risiko gehen und habe mich dazu entschieden, ihn rauszunehmen. Das war natürlich für die Mannschaft ein Stück weit ein Schlag, weil wir speziell diese mentale Power und dieses Knowhow von ihm vermissen. Er ist für uns ein richtiger Ankerpunkt und eine Stütze. Trotz alledem haben die Jungs das mit diesen Veränderungen in der Viererkette, wo Amar Dedic drei Positionen besetzt hat, sehr gut hinbekommen. Hut ab, wie die Jungs das gelöst haben!“

 

 

Exklusiv weiterlesen:

Weiterlesen! Der neue 90minuten.at-Torwart-Themenschwerpunkt:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV