Foto: © GEPA

Thomas Sageder: "International sind wir noch nicht so weit"

Die wichtigsten Stimmen zu den Frühpartien des 6. Spieltages der UEFA Europa League mit LASK gegen Toulouse auf Sky Sport Austria.

LASK – Toulouse 1:2 (0:0)

Robert Zulj (Spieler LASK):
…über das Spiel: „Es war wie in der ganzen Europa League Saison. Wir haben eigentlich brav bis gut gespielt über weite Strecken des Spiels, in den entscheidenden Momenten in beiden Sechzehnern sind wir dann leider noch zu unentschlossen beziehungsweise unerfahren. Wir haben heute ein Spiel verloren, wo du eigentlich nicht verlieren musst, vielleicht auch gewinnen kannst. Das müssen wir für die Zukunft lernen.“

…auf die Frage, ob es an der Qualität oder der Erfahrung gelegen ist: „Wir haben sehr viele junge Spieler, das haben wir davor gewusst. Wir werden alle daraus lernen, Qualität ist vorhanden und wird noch besser, davon sind wir überzeugt. Von dem her nehmen wir die Erfahrung mit und wollen es dann natürlich besser machen.“

…vor dem Spiel über die Europa League Saison des LASK: „Es war ein Auf und Ab würde ich sagen. Wir haben in den ersten Runden teilweise schon sehr gut gespielt, aber leider die Ergebnisse nicht geholt. Gott sei Dank haben wir dann im Heimspiel gegen Union die ersten drei Punkte geholt, die Leistung bestätigt und jetzt stehen wir vor einem sehr, sehr wichtigen Spiel daheim. Es ist ein Finalspiel, das wir gewinnen wollen, damit wir dann in Europa überwintern.“

Philipp Ziereis (Spieler LASK):
…über das Spiel: „Ich glaube, dass wir alles versucht haben, aber Toulouse hat sehr abgebrüht gespielt. Sie haben auf die Konter und ihre Chancen gewartet, haben die dann eiskalt reingemacht und uns ist es dann nicht mehr gelungen, zu antworten. Am Ende ist es ein bitterer Abend.“

…über seinen Ausrutscher vor dem Gegentreffer: „Natürlich ist es immer bitter, wenn man wegrutscht. Aber es passiert leider und heute ist es einmal zu viel passiert.“

"Wir haben heute ein Spiel verloren, wo du eigentlich nicht verlieren musst, vielleicht auch gewinnen kannst. Das müssen wir für die Zukunft lernen" - Zulj über das Spiel

Thomas Sageder (Trainer LASK):
…über das Spiel: „Man kann sagen, dass man gesehen hat, dass wir international noch nicht so weit sind. Das ist einfach so, wenn du in einer Gruppenphase nur drei Punkte holst. Ich glaube, dass wir heute richtig viele Chancen in Richtung Tor gehabt. Beide Mannschaften haben fünf Mal auf das Tor geschossen, sie mache daraus zwei Tore und wir nur eines.“

…auf die Frage, ob es an mangelnder Qualität oder an mangelnder Erfahrung gelegen ist: „Ich glaube, es war von allem ein bisschen etwas. Wir haben versucht, mutig nach vorne zu spielen und haben das Spiel offengehalten. Wir hatten auch eine Phase, da hatten wir eine richtig gute Chance mit dem 1:1 und danach gleich noch eine riesige Chance. Auch am Schluss haben wir einfach riskieren müssen. Da haben wir ganz bewusst alle Spieler nach vorne geschickt und die Absicherungen ein bisschen vernachlässigt, wie es halt in so einem Spiel, wo du ein Tor brauchst, ist. Dass wir dann sehr schnell einen Konter fressen, ist dann doppelt bitter.“

…auf die Frage, was man sich aus der Gruppenphase mitnimmt: „Sehr viel an Erfahrung. Wir haben viele junge Spieler, die da richtig viel mitnehmen können. Man hat vor allem auch gesehen, dass auf der internationalen Bühne die Kleinigkeiten entscheiden und alles bestraft wird, wenn du einen Fehler machst. Du musst auch extrem effizient sein. Auch, wenn es nur gegen ein Team aus der unteren Tabellenhälfte der französischen Liga geht.“

…auf die Frage, ob der Kader abgespeckt gehört: „Ich glaube, das muss jetzt die nächste Zeit ordentlich durchüberlegt und besprochen werden. Wir haben ja jemanden für die Kaderplanung, der sich da sicher dementsprechende Gedanken macht. Ich habe mir bisher noch keine gemacht und es ist auch 20 Minuten nach dem Abpfiff nicht der richtige Moment, um darüber nachzudenken.“

Der neue GAK-Themenschwerpunkt:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

 

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV