Foto: © GEPA

Hartberg vs Klagenfurt war "Jugendmannschaft gegen Erwachsenenteam"

TSV Hartberg gegen Austria Klagenfurt endet mit 0:3. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

TSV Hartberg – Austria Klagenfurt 0:3 (0:1)
Schiedsrichter: Alan Kijas

Markus Schopp (Trainer TSV Hartberg):
…über die Leistung seiner Mannschaft: „Wir waren eine Jugendmannschaft gegen ein Erwachsenenteam. So gegen so einen Gegner nicht gewinnen. Den Unterschied macht die Entschlossenheit der Klagenfurter. Das wusste die Mannschaft und ist genauso aufgetreten wie die letzten Male. Ich habe wenig Verständnis dafür und bin komplett unzufrieden mit dem Auftreten der Mannschaft.“

…über eine mögliche Leihe von Liverpool-Talent Mateusz Musialowski: „Es ist superspannend, dass Hartberg in Kontakt mit so einem Spieler gebracht wird. Er ist ein junger Spieler mit viel Potenzial. Wir müssen die Situation aber richtig einschätzen. In dieser Saison sind wir Kadertechnisch kleiner und jünger geworden. Da würde er gut rein passen. Da müssen wir uns gut Gedanken machen. Die Frage ist, ob wir uns verstärken und wenn ja, wo.“

Sinan Karweina (Spieler Austria Klagenfurt):
…über seinen ersten Platz auf der Torjägerliste: „Das freut mich zu hören. Es ist früh in der Saison. Es ist schön, dass wir gewonnen haben und ich helfen konnte.“

…über die Leistung: „Man darf das nicht überbewerten aber auch nicht unterbewerten. Letzte Woche gab es ein 1:1. Da war die Stimmung eine andere. Heute können wir hochzufrieden sein.“

"ie zweite Halbzeit war auch nicht das Gelbe vom Ei, aber wir haben die Tore gemacht." - Peter Pacult

Nicolas Wimmer (Spieler Austria Klagenfurt):
…über das Spiel: „Wir stehen defensiv stabil und warten auf unsere Umschaltsituationen. Wenn man hinten nichts zulässt und vorne die Tore schießt gewinnt man das Spiel.“

Andy Irving (Spieler Austria Klagenfurt):
…über das Spiel: „Wir haben gewusst, wie Hartberg spielt. Unser Plan hat funktioniert. Wir haben nicht viel zugelassen, haben mit dem Ball schnell gespielt und unsere Chancen genutzt.“

Peter Pacult (Trainer Austria Klagenfurt):
…über die Leistung seiner Mannschaft: „Insgesamt war die erste Halbzeit nicht, was wir uns vorgestellt haben. Die zweite Halbzeit war auch nicht das Gelbe vom Ei, aber wir haben die Tore gemacht. Das ist was im Fußball zählt. Mein Trainer-Kollege ist jetzt enttäuscht. Man muss seiner Mannschaft ein Kompliment machen, wie sie in der Offensive versuchen, Lösungen zu finden. Wir nehmen natürlich die drei Punkte mit.“

…über Ergebnisfußball: „Es soll mal einen Trainer geben, der sagt, ich möchte alles gewinnen und wenn ich nicht alles gewinne, nehme ich das, was übrigbleibt.“

…über Sinan Karweina: „Ich sage immer das, was er im ersten Jahr bei uns gespielt hat, war Zirkusfußball. Er hat alle möglichen Positionen gespielt, außen, innen, im Zentrum. So Sachen, die nicht einmal Messi macht. Er ist stark, hat Stärke, Qualität und Schnelligkeit. Er ist technisch sehr versiert. Er weiß, wie man Tore macht. Da muss man als Trainer helfen, vor allem, wenn man selbst Stürmer war. Ich freue mich, dass es für ihn läuft und wir den Sieg mit heimnehmen.“

…über Platz drei in der Tabelle: „Wir sind nach fünf Spielen ungeschlagen. Es werden wieder Zeiten kommen, die ich nicht heraufbeschwören möchte, wo es nicht so läuft. Natürlich nehmen wir das alles jetzt mit. Das sind Punkte für das Saisonziel.“

…über die Aussage, dass Austria Klagenfurt die reifste Mannschaft der Liga sei: „Wir haben keinen jungen Trainer und viele Spieler über dreißig. Wimmer, Mahrer, Cvetko. Die Waren alle schon vor zwei, drei Jahren da. Da kommen eine gewisse Sicherheit und Routine. Menzel darf man nicht vergessen. Das ist ein guter Stamm.“

Gleich exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

 

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV