Foto: © GEPA

Trotz lanfristigem Vertrag: Stadt Klagenfurt möchte WAC-Akademie loswerden

Eigentlich war der Standort Klagenfurt für die WAC-Akademie mit einem langfristigen Vertrag gesichert - der Bürgermeister möchte das jetzt ändern.

Einem Bericht des 'ORF' zufolge, ist die Zukunft der WAC-Akademie aktuell nicht gesichert. Die in Klagenfurt beheimatete Einrichtung des Kärntner Vereins ist der Stadt und Bürgermeister Christian Scheider ein Dorn im Auge: Derzeit teilt sich der WAC den Sportpark Klagenfurt mit der Akademie der Austria Klagenfurt - der zugehörige Vertrag läuft noch bis 2029. Derzeit bereitet Scheider eine Kündigung gegenüber den "Wölfen" vor. Zu tun haben soll das mit den neuen Akademie-Richtlinien des ÖFB, deren Kriterien im Infrastrukturbereich das Führen zweier Akademien am selben Standort deutlich erschweren. Vorrang hat für die Stadt Klagenfurt die Austria, der WAC dafür möglicherweise das Nachsehen. 

Ob der Kündigungs-Plan des Bürgermeister umsetzbar ist, bleibt vorerst allerdings offen: Die den Sportpark betreffenden Verträge hat die Stadt mit dem Land Kärnten abgeschlossen, das das Gelände an den WAC weiterverleiht. Insofern muss zunächst die Politik eine Lösung finden. Dafür lädt Landeshauptmann und Sportreferent Peter Kaiser demnächst zu einem runden Tisch. 

WAC-Präsident Dietmar Riegler zeigt sich gegenüber dem 'ORF' überrascht: "Wir haben weder Schriftliches noch sonst irgendwas erhalten. Und das verwundert mich schon in Zeiten wie diesen, dass man das auf solche Art und Weise mitteilt."

Jetzt exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-exklusiv

90minuten.at-TV powered by OneFootball

2. Liga TV