Foto: © GEPA

Guido Burgstaller bleibt beim SK Rapid

Lange schien die Zukunft des 26-fachen Internationalen unklar, doch nun ist es Gewissheit. Guido Burgstaller macht weiter und wird zumindest bis zum Ende der Saison 2024/25 im Rapid-Trikot mit der legendären Rückennummer 9 auflaufen. Damit sollten auf seine seit der Rückkehr absolvierten 61 Pflichtspiele und erzielten 32 Tore noch viele weitere folgen. (Text: Aussendung SK Rapid)

Nach rund acht Jahren im Ausland mit Stationen bei Cardiff City, dem 1. FC Nürnberg, dem FC Schalke 04 und dem FC St. Pauli kehrte Guido Burgstaller im Sommer 2022 aus Hamburg zum SK Rapid retour. Für Grün-Weiß bestritt der im April 1989 geborene Kärntner zwischen 2011 und 2014 bereits 109 Pflichtspiele, in denen er 27 Treffer erzielen konnte, drei davon in seinem vorerst letzten Match bei einem 5:2-Sieg in der letzten Runde der Saison 2013/14 bei der SV Ried.

Die Heimkehr des Stürmers, der wie schon in seiner ersten Rapid-Ära auch bei seinen drei Stationen in Deutschland zum absoluten Publikumsliebling avancierte, erwies sich rasch als goldrichtig. In seiner ersten Saison sicherte sich „Burgi“ mit 21 Treffern als erster Rapid-Spieler seit Steffen Hofmann in der Spielzeit 2009/10 die Torschützenkrone der österreichischen Bundesliga und wurde er von den grün-weißen Fans auch zum „Rapidler der Saison“ gewählt (dazu 2022 und 2023 jeweils zum „Rapidler des Jahres“).

 

Statements

Die erfreuliche Nachricht wenige Tage vor dem längst ausverkauften 342. Wiener Derby (Sonntag ab 17:00 Uhr im Allianz Stadion) kommentiert Geschäftsführer SK Rapid Steffen Hofmann wie folgt: „Ich war schon in den letzten Wochen sehr zuversichtlich, dass uns Guido Burgstaller über diese Saison hinaus als Spieler und Kapitän erhalten bleibt. Umso mehr freue ich mich, dass nun alle Formalitäten erledigt sind. Guido ist ein absoluter Führungsspieler auf und abseits des Platzes, zudem Integrationsfigur und eine enorm wichtige Persönlichkeit für unseren Verein. Ich bin sicher, dass er auch mit 35 Jahren an seine bärenstarken Leistungen aus der letzten Saison anschließen wird und sogar noch mehr als eineinhalb Jahre auf seinem höchsten Niveau performen könnte.“

Geschäftsführer Sport des SK Rapid Markus Katzer, der so wie Steffen Hofmann noch als Aktiver mit Burgstaller bei Rapid zweimal Vizemeister wurde, sagt: „In erster Linie möchte ich Guido und seinem Management für die zu jedem Zeitpunkt offene und professionelle Kommunikation danken. So wussten wir immer, woran wir sind und dass wir nun die Verlängerung auch formal fixieren konnten, ist eine wunderbare Nachricht für die gesamte Rapid-Familie. Der sportliche Wert von ,Burgi‘ ist ohnehin unbestritten, zudem hat er eine unbezahlbare Vorbildwirkung für unsere zahlreichen jungen Spieler und ist eine Art verlängerter Arm für unseren Trainer Robert Klauß, der die Verlängerung der Zusammenarbeit ebenso begrüßt wie ich. Guido Burgstaller genießt bereits jetzt einen Legendenstatus bei unseren Fans und ich bin sehr zuversichtlich, dass er diesen in der Zukunft sogar noch verstärken wird.“

Guido Burgstaller, der nunmehr bei 170 Pflichtspieleinsätzen mit 59 Treffern steht, sagt: „Ich habe immer gesagt, dass ich nur dann weitermache, wenn ich Spaß habe und das Gefühl, dass ich der Mannschaft entscheidend helfen kann. Das ist nun so, im Klub herrscht eine sehr positive Energie und es macht mir einfach Freude, für diesen Verein auf dem Rasen mein Bestes zu geben. Wir stehen noch am Anfang eines neuen Weges und ich bin stolz, dass ich weiter meinen Teil dazu beitragen darf, dass dieser von uns möglichst erfolgreich bestritten wird.“

Jetzt exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-exklusiv

90minuten.at-TV powered by OneFootball

2. Liga TV

Schon gelesen?