Foto: © GEPA

Franco Foda meldet sich nach dem Aus beim FC Zürich zu Wort: "Habe ich noch nie erlebt"

Nicht einmal drei Monate dauerte die Amtszeit von Franco Foda beim FC Zürich, jetzt versucht er eine erste öffentliche Einordnung.

Nach seinem Aus beim FC Zürich meldete sich Ex-ÖFB-Teamchef Franco Foda erstmals selbst zu Wort. In einem Interview mit der 'Kronen Zeitung' bilanziert der 56-Jährige seine nicht ganz dreimonatige Amtszeit: "Ich bin schon lange im Geschäft, aber so eine Pechsträhne habe ich noch nie erlebt. Das war unglaublich". Nach einem Gespräch mit Vereinspräsident Ancillo Canepa am Dienstag wurde die Trennung am Folgetag kommuniziert. Kurz zuvor hatte Canepa Foda nach dem Ausscheiden aus dem Cup noch von möglichen Fehlern freigesprochen, sah die Verantwortung eher bei den Spielern. 

Von 18 Spielen beim Schweizer Meister konnte Foda nur fünf gewinnen, in der Meisterschaft hinkt man bereits ordentlich hinterher. "Es war wie verhext, wir haben in den vergangenen Spielen gute Leistungen abgeliefert. Aber in den letzten drei Partien haben wir zweimal in der 95. Minute und einmal in der 90. Minute noch Gegentore kassiert", meint Foda. Ehe sich Foda neuen Aufgaben widmet, geht es für in jetzt zu seiner Familie nach Graz.

90minuten.at-TV powered by OneFootball

90minuten.at-exklusiv