Foto: © Screenshot Twitter

30.000 Fans: Kritik an Inter-Meisterfeier

Mit einem 2:0-Auswärtssieg gegen Crotone sicherte sich das erste Scudetto seit 2010. Die Fans feierten am Mailenänder Domplatz, als ob es keine Corona-Pandemie gebe.

Medienberichte sprechen von 30.000 Fans, auf Bildern ist kein Sicherheitsabstand zu sehen. Rauchbomben, Confetti, eine ausgelassene Stimmung. Im Normallfall vollkommen verständlich, holte Inter Mailand doch den ersten Meistertitel seit 2010. Die letzten neun Scudettos gingen zudem allesamt an Juventus Turin. Doch es ist nach wie vor Corona-Pandemie, das Vorgehen der Fans rief zahlreiche Kritiker auf den Plan, Bürgermeister Giuseppe Sala geriet unter Beschuss, sein Rücktritt wurde gefordert. Gegen 22.00 Uhr, kurz nach Beginn des nächtlichen Ausgangsverbots, unterbrach die Polizei die Feierlichkeiten. Die Sicherheitskräfte griffen ein, nachdem eine Gruppe von Fans begonnen hatte, die Polizisten mit Flaschen zu bewerfen.

 

90minuten.at-Exklusiv

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion