Foto: © GEPA

Kurioses Gerangel um Klaus Schmidt: Comeback in der Südstadt statt St. Pölten

In den vergangenen Tagen zeigte der SKN St. Pölten Interesse an Klaus Schmidt. Geworden ist es aber schlussendlich die Admira. Eine kuriose Geschichte über eine Trainersuche in Niederösterreich.

+ + 90minuten.at Exklusiv - Von Michael Fiala + +

 

Die niederösterreichischen Vereine der Bundesliga sind derzeit nicht gerade mit sportlichem Erfolg gesegnet. Während beim Hauptstadtklub bereits seit einiger Zeit klar war, dass Georg Zellhofer das Traineramt nur interimistisch übernommen hat, so kam das Aus von Damir Buric in der Südstadt durchaus überraschend.

Zumindest die Admira hat schnell reagiert: Gleichzeitig mit dem Ende von Buric wurde Klaus Schmidt als neuer Trainer vorgestellt. Schmidt ist in der Südstadt bestens bekannt: Im September 2019 übernahm er den damals letztplatzierten FC Admira Wacker Mödling. Relativ bald nach der Präsentation von Felix Magath musste Schmidt am 23. Februar bereits wieder seine Koffer packen. Wichtiges Detail: Schmidts Vertrag hat sich durch den Klassenerhalt der Niederösterreicher bis Juni 2021 verlängert. 

 

St. Pölten auf Trainersuche

Ortswechsel: Am 5. April gibt der SKN St. Pölten das Ende von Robert Ibertsberger bekannt. „Sportdirektor Georg Zellhofer übernimmt interimsmäßig das Traineramt und wird beide Funktionen innehaben“, hieß es damals in der Presseaussendung. Doch bald war klar, dass sich die St. Pöltener auf die Suche nach einem neuen Trainer machen werden. Spätestens nach dem Sky-Interview mit Zellhofer nach der Niederlage in Ried gab es daran keine Zweifel mehr.

"„Ich kenne ja den Klaus Schmidt schon sehr lange. Ich habe mich bei ihm informiert, wir haben uns ausgetauscht, es wurde dann aber nicht konkret." - Georg Zellhofer

Wie 90minuten.at aus gut informierter Quelle erfahren hat, liefen in St. Pölten dazu bereits in den vergangenen Tagen Gespräche mit potenziellen Kandidaten. Auf der Liste der Niederösterreicher soll dabei auch Klaus Schmidt gestanden haben. Georg Zellhofer bestätigt gegenüber 90minuen.at: „Ich kenne ja den Klaus Schmidt schon sehr lange. Ich habe mich bei ihm informiert, wir haben uns ausgetauscht, es wurde dann aber nicht konkret“, so Zellhofer.

Doch warum wurde es nicht konkret? Jetzt wird es durchaus kurios: Just zu dem Zeitpunkt als Schmidt in der Südstadt mit seinem Anliegen vorstellig wurde, seinen laufenden Vertrag eventuell auflösen zu können, kriselte es bei der Admira ebenfalls. Ob das Ende von Buric damals schon beschlossene Sache war oder erst der Anruf von Schmidt die sportliche Führung der Admira auf eine Idee brachte, ist nicht überliefert. Im Endeffekt ist das aber auch egal. Die Admira schlug zwei Fliegen mit einer Klappe: Buric wurde gefeuert und für den neuen Trainer muss man nicht extra in die Tasche greifen. Der Rest ist bekannt: Heute, Montag, wurde Klaus Schmidt als neuer Admira-Trainer vorgestellt. Und St. Pölten? Georg Zellhofer ist weiter auf Trainersuche.

 

Exklusive News auf 90minuten.at:

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion