Gerald Scheiblehner: "Sturm hat wenige Torchancen aus dem Spiel gehabt"

SK Puntigamer Sturm Graz gewinnt gegen FC Blau Weiß Linz mit 4:1. Die wichtigsten Stimmen der Linzer bei Sky Sport Austria.

SK Puntigamer Sturm Graz – FC Blau Weiß Linz 4:1 (2:0)
Schiedsrichter: Harald Lechner

Gerald Scheiblehner (Trainer FC Blau Weiß Linz):
…über das Spiel: „Wenn du mit 0:2 in das Spiel startest, ist es fast unmöglich, hier etwas mitzunehmen. Trotzdem ein Lob an die Mannschaft, dass wir stabil geblieben sind und weiter gut gearbeitet haben. Mit ein bisschen Glück können wir das Spiel noch spannender machen, aber wir bekommen wieder durch eine Standardsituation das vorentscheidende 3:1.“

…über die Reaktion nach dem frühen Rückstand: „Das war das Gute von der Mannschaft, dass wir ruhig geblieben sind und weiter stark gegen den Ball gearbeitet haben. Sturm hat wenige Torchancen aus dem Spiel gehabt, wir haben drei Tore aus Standardsituationen bekommen. Ich finde, wir haben heute phasenweise so gespielt, wie ich mir das vorstelle. Das müssen wir mitnehmen. Es ist dann vorne und hinten zu wenig Qualität in 1:1-Duellen, aber das ist keine große Überraschung.“

…über die kommenden Duelle gegen die WSG Tirol und SCR Altach: „Es werden andere Spiele. Wir sind nicht mehr der ganz große Underdog. Es werden keine leichten Spiele, aber wir werden mit den Erfahrungen, die wir jetzt gemacht haben, ein gutes Bild abgeben. Ich bin optimistisch.“

Stefan Haudum (Spieler FC Blau Weiß Linz):
…über die Niederlage: „Wir nehmen uns so viel vor und starten so in die Partie. Das war wieder ein brutaler Schlag ins Gesicht. 2:0 nach den ersten Minuten. Dann ist es natürlich schwierig hier in Graz. Wir haben dann den Kopf hoch gehalten und sind super aus der Halbzeit gekommen. Machen dann das 2:1, sind super im Spiel und dann kriegen wir das 3:1. Wir haben bis zum 3:1 an uns geglaubt, dann wurde es schwierig."

"Wenn man nach 40 Sekunden das 1:0 bekommt und nach sechs Minuten das 2:0, dann ist es ganz schwer in Graz zu bestehen. " - Tobias Koch

…über die Schwächen der eigenen Mannschaft: „Wir kriegen zu einfach die Tore und zu viele Tore. Wir spielen unsere Konter nicht konsequent fertig. Wir sind vorne nicht konsequent genug, wir sind hinten nicht konsequent genug und daran heißt es hart zu arbeiten und in den nächsten Spielen besser zu machen.“

Tobias Koch (Spieler FC Blau Weiß Linz):
…über das Spiel: „Der Spielverlauf war nicht auf unserer Seite. Wenn man nach 40 Sekunden das 1:0 bekommt und nach sechs Minuten das 2:0, dann ist es ganz schwer in Graz zu bestehen. Danach haben wir es phasenweise sehr gut gemacht, haben tief im Block verteidigt, was nicht unsere Kernkompetenz ist, aber wir haben es richtig gut gemacht. Wir hatten auch Ballgewinne, haben diese aber leider nicht genützt.“

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben uns heute das erste Mal richtig als Bundesligamannschaft gefühlt. Wir haben richtig gut gespielt, bekommen aber natürlich zu viele Gegentore aus individuellen Fehlern. Die müssen wir abstellen. Auch die Box-Verteidigung ist nicht gut. An diesen Dingen arbeiten wir und das werden wir verbessern.“

Gleich exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

 

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV