Foto: © FC Red Bull Salzburg via Getty Images

Red Bull Salzburg muss länger auf Fernando verzichten

Schlechte Nachrichten für Red Bull Salzburg: Stürmer Fernando ist doch schwerer verletzt als erwartet.

Fernando wird Red Bull Salzburg in den nächsten Spielen gegen den LASK und vermutlich vier Tage später gegen Dinamo Zagreb fehlen. Die Muskelverletzung, so Trainer Matthias Jaissle, sei „doch schlimmer als für mich zuletzt erwartet“. Die zwei sehr wichtigen Spiele innerhalb weniger Tage stören ihn nicht: "Es ist geil, dass es direkt nach der Pause wieder so losgeht, da sind die Sinne geschärft – zumindest beim Trainerteam, ich hoffe auch bei den Spielern." Dijon Kameri (Schulter), Justin Omoregie (Oberschenkel) und Samson Tijani (Schien- und Wadenbein) fallen aus. Mamady Diambou und Oumar Solet sind wieder im Mannschaftstraining. Junior Adamu steht nach verbüßter Rot-Sperre wieder zur Verfügung. Der Einsatz von Nico Mantl (zuletzt mit grippalem Infekt out) ist fraglich.

Mantls Konkurrent im Tor, Keeper Philipp Köhn, baut vor allem auf eine gute Defensive: "Wenn die Jungs vorn schon das Anlaufen so gut ausführen, wie es der Trainer vorgibt, dann wird es für unsere Gegner enorm schwierig und für uns in der Defensive einfacher. Auch die Viererkette selbst funktioniert im Verbund sehr gut, trotz der Verletzungssorgen, die wir hatten. Generell funktionieren wir als Team sehr gut, egal wer da spielt. Daran versuchen wir anzuknüpfen und im besten Fall noch weniger Gegentore zu bekommen.“

90minuten.at-TV powered by OneFootball

90minuten.at-exklusiv

Schon gelesen?