Foto: © GEPA

Paritätische Kommission bricht Regionalliga Ost ab

Per Zoom-Sitzung einigte sich die Paritätische Kommission darauf, die Reginalliga Ost abzubrechen.

Nach Beratung mit allen Klubs der Regionalliga Ost soll der Beschluss gefasst worden sein, die Ostliga 2021/22 abzubrechen und nicht zu werten. Der Amateurfußball in Wien und Niederösterreich sei bereits abgebrochen. In Wien hofft man laut 'fanreport' noch darauf, weiter spielen zu können und somit einen Aufsteiger in die dritte Leistungsstufe stellen zu können. 

Für die kommende Spielzeit werde zudem ein früher Start der Regionalliga Ost angestrebt, um ein ähnliches Szenario wie im letzten Herbst zu verhindern und die Hinrunde bis Ende Oktober fertigspielen zu können. Das ÖFB-Präsidium hat bereits in einer Sitzung im Dezember 2020 beschlossen, die Altersgrenze für die Nachwuchsregelung in den Regionalligen von U22 auf U23 zu ändern.  Diese neue Regelung tritt mit 1. Juli 2021 in Kraft.

 

90minuten.at-Exklusiv

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion