Foto: © GEPA

ÖFB-Präsidentschaft: Unerwartete Konkurrenz für Leo Windtner

ÖFB-Präsident Leo Windtner möchte im Herbst wieder gewählt werden. Wie der 'Kurier' berichtet könnte es aber nun unerwartete Konkurrenz für Windtner geben.

Leo Windtner leitet die Geschicke des ÖFB seit zwölf Jahren und kann unter anderem auf zwei Euro-Qualifikationen bei den Herren und eine sehr gute Entwicklung bei den Frauen zurückblicken, mit dem Highlicht EM-Dritte 2017. Nun deponierte Windtner wie erwartet den Wunsch, dieses Amt auch weiterhin zu bekleiden. Doch der 70-Jährige bekommt Konkurrenz, hatte im Wahlausschuss keine Mehrheit bekommen.

Wie der 'Kurier' nun berichtet, soll Ex-Landeshauptmannstellvertreter und Sportlandesrat Michael Strugl, wie Windtner aus Oberösterreich, ein heißer Kandidat auf den Postensein. Pikant: Strugl kommt wie Windtner aus der Energiewirtschaft, ist Präsident des Vereins Österreichs E-Wirtschaft und ehemaliger ÖVP-Politiker. Auch der aktuelle Präsident wird der Volkspartei zugeordnet, war in der Energiewirtschaft tätig und ist Oberösterreicher.

 

90minuten.at-Exklusiv

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion