Foto: © GEPA

LASK-Präsident Gruber kontert Trikot-Kritikern

Das am Dienstag neu vorgestellte Trikot des LASK hat nicht nur für positive Reaktionen gesorgt. LASK-Präsident Siegmund Gruber kontert jetzt den Kritikern.

Die neue Trikotserie (Heim, Auswärts, Ausweichtrikot) des LASK wurde am Dienstag vorgestellt und sorgte dabei nicht nur für Begeisterung. Das Heimtrikot hat künftig deutlich weniger wahrnehmbare schwarz-weiße Streifen, dafür ist es an den Ärmel rosa eingefärbt, was mit dem Sponsor BWT zu tun hat. Die Trikotfarbe hat sich somit einem Sponsor angepasst. Das gefällt nicht allen Fans. 

(Artikel wird unterhalb fortgesetzt)

In den Oberösterreichischen Nachrichten hat LASK-Präsident Siegmund Gruber nun auf die Kritik reagiert und meint: "Wer immer noch in altkonservativen Schablonen denkt, der kann das gerne tun. Von Juventus Turin über Barcelona bis Schalke 04 spielen zahlreiche Teams auswärts überhaupt in gänzlich rosa gehaltenen Trikots. Wir sind dafür bei unseren Auswärtsleibchen traditionell zweifärbig in Schwarz-Weiß geblieben. Das gibt es sonst auch noch kaum."

Bezüglich der farblichen Anpassung für den Sponsor BWT meint Gruber: "Wir sprechen hier von einem Leading-Partner, wie es zum Beispiel auch Zipfer ist. Vor allem aber ist es ein Unternehmen, das mit seinem Anspruch, weltweit sauberes Wasser unter Verwendung lokaler Ressourcen verfügbar zu machen, perfekt zu unserem eigenen Leitbild passt. Beide Seiten stehen für Nachhaltigkeit, das ist bei uns vor allem der Einbau junger Spieler, die beim LASK den Durchbruch schaffen."

Deine Stimme ist jetzt gefragt:

90minuten.at-TV: Dortmunds neue Wäsch'