Foto: © GEPA

Fans: Lieber Legionäre statt Heimspiel

Ein Grund, warum der ÖFB in Schottland antritt und vermutlich auf einige Legionäre verzichtet, ist der Umstand, dass im Herbst vielleicht Fans beim Heimspiel dabei sein könnten. Eben diese Fans sehen das sehr kritisch.

+ + 90minuten.at Exklusiv + +

 

Im Herbst könnten beim Heimspiel gegen Schottland Fans im Ernst Happel-Stadion sein - das war eines der Argumente, die der ÖFB anführte, warum ein Tausch des Heimrechts für das Auswärtsspiel gegen Schottland am 25. März nicht gemacht werden würde. Aufgrund restriktiver Einreise- bzw. Quarantäne-Bestimmungen in Deutschland muss Teamchef Franco Foda wohl auf einen Großteil der Deutschland-Legionäre verzichten. Dabei spielen Alaba, Sabitzer und Co. eine sehr große Rolle für den ÖFB. Im Herbst waren sie in der Nations League der Großteil der Startelf-Kicker, beim Sieg gegen Rumänien standen ausschließlich Kicker aus der deutschen Bundesliga am Feld. 

Als stellt sich die Frage: Lieber Fans im Heimspiel als die stärkste Elf am Feld? Die Fans des Nationalteams haben laut einer 90minuten.at-Umfrage eine klare Meinung zu der Causa: Nein, und das mit überwältigender Mehrheit! Nur jeder Fünfte meint, dass er den Gedankengang nachvollziehen kann und das Heimspiel mit Fans wichtiger sei als die bestmögliche Nationalelf. Noch dürfteder ÖFB übrigens bemüht zu sein, den einen oder anderen Klub dazu zu bewegen, doch einen Legionär abzustellen - indes wackelt anscheinend aber auch der Einsatz von Frankreich-Legionär Adrian Grbic (>> ÖFB vs Schottland: Grbic-Einsatz wackelt)

 

90minuten.at-Exklusiv

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion