Michael Wimmer: "Verlieren immer etwas den Faden"

TSV Egger Glas Hartberg gegen FK Austria Wien endet 2:1. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 7. Spieltags der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria.

SV Egger Glas Hartberg – FK Austria Wien 2:1 (1:1)
Schiedsrichter: Markus Hameter
 
Markus Schopp (Trainer TSV Egger Glas Hartberg):
…über die Partie: „Wir sind nicht so in das Spiel gekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Die Austria hat das richtig gut gemacht. Sie haben sich dann auch mit dem Tor belohnt. Vielleicht hätten sie sogar ein zweites machen können. Die Mannschaft hat dann adaptiert und hat Lösungen gefunden. Es ist auch ganz wichtig für uns, dass wir erkennen können, wie wir defensiv unser Tor sauber halten können. Da freut es mich sehr für die Mannschaft, dass wir heute die drei Punkte mitgenommen haben.“
 
…über die erste gelbe Karte von Ousmane Diakite: „Die zweite ist definitiv eine gelbe Karte. Aber die erste ist für mich einfach nicht nachvollziehbar. Eine Situation, wo der eine Spieler nicht in die Luft geht, er kann sich nicht in Luft auflösen. Die gelbe Karte ist für mich komplett überzogen. Jeder, der den Diakite kennt, weiß einfach, dass er permanent am Limit geht. Ein toller Spieler, der uns einfach ganz viel gibt.“
 
Donis Avdijaj (Spieler TSV Egger Glas Hartberg):
…über die Partie: „Ich bin extrem froh, dass es gerade so läuft wie es läuft. Zwei Spiele und drei Tore sind schön, aber zwei Spiele und zwei Siege sind noch schöner. Das ist eine Momentaufnahme, die dem Verein sehr guttut.“
 
…über sein zweites Tor: „Ich wusste, dass der Ball vom Salli (Raphael Sallinger, Anm.) super war. Er ist ein Torwart, der am Fuß überragend ist. Wir beide haben das vorher auch schon abgesprochen, speziell nach solchen Standardsituationen vom Gegner. Als der Ball aufgetupft ist, habe ich gewusst, dass der Tormann sich da eventuell verschätzt hat. Ich hatte den Riecher dafür und bin durchgelaufen. Ich muss schon sagen, dass ein paar Sekunden, bevor ich ihn reingeschossen habe, das Gefühl schon ziemlich super war.“

"Ich bin jetzt zwei Jahre da. Das ist die erste richtig schlechte Situation, in der wir uns befinden" - Fischer über die Partie

Michael Wimmer (Trainer FK Austria Wien):
…über die Partie: „Wir haben uns das anders vorgestellt. Es ist auch eine gewisse Enttäuschung drin in den Köpfen, die einfach nicht rausgeht. Nach zwei Minuten waren wir heute in Führung, und dann verlieren wir immer etwas den Faden. Dann hast du eine gewisse Unsicherheit, die noch dazukommt. Grundsätzlich müssen wir dran glauben, wir müssen weitermachen und das Spiel zu Ende bringen. Dann ist es auch wichtig, dass man zu Null spielt und hinten nichts zulässt.“

Manfred Fischer (Spieler FK Austria Wien):
…über die Partie: „Ich bin jetzt zwei Jahre da. Das ist die erste richtig schlechte Situation, in der wir uns befinden. So viele Fans waren noch nie da in Hartberg. Das tut mir eigentlich am meisten leid. Es ist einfach sehr bitter.“
 
James Holland (Spieler FK Austria Wien):
…über die Partie: „Es ist nicht einfach. Zum Fußballerleben gehören Höhen und Tiefen. Wir haben eine super Mannschaft, aber vielleicht etwas naiv manchmal. Vielleicht brauchen wir mehr diese Mentalität, diese Coolness müssen wir reinbekommen.“
 
Andreas Gruber (Spieler FK Austria Wien):
…über die Partie: „Im letzten Spiel war es ähnlich. Wir schießen uns leider die Tore selber. Wir müssen das wieder aufarbeiten. Das ist bitter, wir rennen an und es will einfach auch nichts rein.“

Gleich exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

 

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV

Schon gelesen?