Foto: © GEPA

Thomas Sageder: "Mit der Leistung kann man zufrieden sein"

Die wichtigsten Stimmen zu den Abendpartien des 1. Spieltag der UEFA Europa League mit LASK gegen FC Liverpool bei Sky Sport Austria.

LASK – FC Liverpool 1:3 (1:0)

Thomas Sageder (Trainer LASK):
…über den Spielverlauf: „Wir sind wie angekündigt in das Spiel gegangen, sehr überzeugt, mutig und frech. Mit einer Standardsituation machen wir das 1:0. Kurz darauf haben wir eine Riesenchance auf das 2:0. Schlussendlich hat man in der zweiten Halbzeit gesehen, dass man über 90 Minuten brutal konzentriert und intensiv bleiben muss, damit einen diese spielstarke Mannschaft nicht knackt. Das haben sie, wobei ich der Meinung bin, dass man über diesen Elfmeter diskutieren könnte und auch über die Entstehung zum 2:0, wo ich ein hohes Bein wahrgenommen habe. Mit der Leistung kann man zufrieden sein, wir haben wieder ein paar Schritte gemacht. Das Ergebnis ist natürlich schade.“

…über die Entwicklung des LASK: „Wir haben klar vor Augen geführt bekommen, dass in der ersten Halbzeit mit unseren Abläufen, unserer Intensität, der Zweikampfhärte, der Aggressivität und unserem ballorientierten Vorwärtsverteidigen es sogar gegen Liverpool klappen kann. Man hat aber auch gesehen, dass dazu 90 Minuten Intensität und alle Spieler dazugehören.“

"Am Ende des Tages haben wir die Qualität von Liverpool zu spüren bekommen. Über weite Strecken war es sehr gut, sehr mutig, viele Ballgewinne" - Zulj über das Spiel

Philipp Ziereis (Spieler LASK):
…über das Spiel: „Wenn wir die Null länger halten, ist vielleicht ein bisschen mehr drin. Am Ende ist die individuelle Qualität zu groß. Wir haben es über weite Strecken sehr gut gemacht und einen mutigen Auftritt hingelegt. Alles in allem ein Auftritt, auf den wir stolz sein können. Wir haben unsere Ansprüche und natürlich muss dann alles perfekt sein, damit man hier etwas mitnimmt. Das hat ein Stück weit gefehlt, aber es war trotzdem ein Auftritt, auf dem wir aufbauen können.“

…über den verschuldeten Elfmeter: „Aus meiner Sicht war es ein unglücklicher Elfmeter. Ich weiß nicht, ob man den geben muss. Er schießt an mir vorbei, geht in mich hinein und ich will blocken, es ist ein bisschen unglücklich.“

Florian Flecker (Spieler LASK):
…über die Niederlage: „Es wäre mehr drin gewesen. Wir waren lange 1:0 vorne und super in der Partie. Wir haben super mitgehalten und dann bekommt man einen Elfmeter in einer Phase, wo wir gut im Spiel waren. Am Anfang der zweiten Halbzeit haben wir uns etwas schwergetan und dann passieren zwei Tore. Dann läuft man einem Rückstand nach und es ist klar, dass Liverpool die Qualität hat und es dann schwierig wird. Sie haben die Gegenangriffe dann super fertig gespielt. Man ist zwar enttäuscht, aber man muss sich nicht schämen. Wir können stolz sein auf die Leistung.“

…über die zweite Halbzeit des LASK: „Es ist schwierig die Intensität, die wir in der ersten Halbzeit hatten, durchgehend aufrechterhältst. Wir wollten eigentlich gleich weitermachen, das ist uns schwergefallen. Dann sieht man, dass Liverpool Räume bekommt.“

Robert Zulj (Spieler LASK):
…über das Spiel: „Das Publikum war überragend, die Mannschaft hat alles reingehauen. Am Ende des Tages haben wir die Qualität von Liverpool zu spüren bekommen. Über weite Strecken war es sehr gut, sehr mutig, viele Ballgewinne. Wir haben vor dem Spiel gesagt, wir wollen auf uns schauen und das Maximale herausholen. Das haben wir heute gemacht und verlieren trotzdem verdient 3:1. Wir können uns aber nichts vorwerfen.“

Gleich exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

 

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV