Scheiblehner über Rapid-Kicker Seidl: „Ich war auch überrascht"

Der Coach vom FC Blau-Weiß Linz war zu Gast bei der Sky-Sendung Talk & Tore und sprach über die Saison und Matthias Seidl.

Gerald Scheiblehner (Trainer Blau-Weiß Linz):
…über das Spiel SK Rapid gegen LASK: „Beide Mannschaften sind ein hohes Tempo gegangen. Während den 90 Minuten habe ich den Eindruck gehabt, dass der LASK dieses Spiel gewinnt. Ich denke aber, dass sich beide den Punkt verdient haben.“
 
…über Matthias Seidl: „Ich war auch überrascht, dass er schon von Beginn weg so eine Position in der Mannschaft bekommt und so ein wichtiger Spieler wird. Sehr wichtig für ihn, weil er einfach ein Top-Spieler und sehr ehrgeizig ist. Ich freue mich, dass er so einen Weg macht. Mittlerweile war er auch schon ein paar Mal beim Team (ÖFB-Team, Anm.) dabei. Heute hat er auch wieder eine super Leistung gebracht. Wenn die Abschlüsse etwas besser funktioniert hätten, hätte er auch wieder einen oder zwei Assists gehabt. Er macht einen tollen Weg.“
 
…über die Zuschauerzahlen bei Blau-Weiß Linz: „Das wir so viel Zuspruch bekommen, ist auch für uns überraschend. Damit habe ich nicht gerechnet, dass wir im Schnitt fast 5000 Zuschauer haben. Das pusht uns natürlich enorm. Das Stadion hilft schon. Es ist in der Wirtschaft einfach ein Thema, dass es schönes Stadion, mitten in Linz neben der Donau, wichtig ist für Werbung. Und das spüren wir auch. Das gibt uns schon einen enormen Schub.“

"Die Punkteteilung kommt auch heuer wieder. Es wird ein harter Kampf. Der Gerhard Struber hat es gesagt, die Meisterschaft ist ein Marathon" - Über die restliche Saison

…über den Job als Trainer: „Ich genieße den Trainerjob. Ich weiß, dass es nicht immer nur gute Phasen gibt. Ich war noch nie bei einem Verein, wo viel Geld war. Ich habe immer bei Vereinen gearbeitet, wo es schwierig war.“
 
…über die restliche Saison: „Die Punkteteilung kommt auch heuer wieder. Es wird ein harter Kampf. Der Gerhard Struber hat es gesagt, die Meisterschaft ist ein Marathon. Und das ist auch bei uns so. Wir stellen uns auf eine harte Meisterschaft ein. Wir müssen auch Glück haben, dass sich keine Spieler, die unser Spiel prägen, verletzen. Das ist ganz wichtig bei so einem Kader.“
 
…über Tino Wawra: „Ich kenne den Tino schon sehr lange. Er hat Unglaubliches geleistet bei Blau-Weiß und hat ein super Gefühl für Spieler. Er kann einen Kader perfekt zusammenstellen. St. Pölten ist ein Verein, wo er jetzt eine neue Chance gesehen hat.“

Weiterlesen! Der neue 90minuten.at-Torwart-Themenschwerpunkt:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

 

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV