Foto: © GEPA

LASK: Neuer Sponsor sorgt für deutliche Fan-Kritik an der Vereinsführung

Beim LASK machen die Fans erneut Kritik an einer Entscheidung der Vereinsführung laut. Diesmal geht es um einen neuen Sponsor.

Nachdem in der Vergangenheit bereits mehrfach gegen ein in Sponsorenfarben gehaltenes pinkes Trikot protestiert wurde, stößt eine weitere Entscheidung des LASK-Managements den eigenen Fans sauer auf. Seit kurzem trägt der LASK das Logo des Wettanbieters "nerobet" auf den Trikothosen - die Partnerschaft bis 2026 stehe für "Energie, Dynamik und Innovation", erklärt die dazugehörige Aussendung. Partnerschaften mit derartigen Unternehmen werden im Fußball schon seit längerem kontrovers diskutiert, in der Premier League ist die Platzierung von Wettanbieter-Logos auf der Vorderseite des Trikots ab 2026/27 verboten. Zuvor hatten sich verschiedene Gruppierungen für diesen Schritt eingesetzt, unter ihnen Menschen, die Erfahrungen mit Wettsucht machen mussten. 

Beim Bundesligaspiel gegen den SK Austria Klagenfurt am Sonntag präsentierten die LASK-Fans ein Spruchband: "Sponsorfarbene Dressen nur, wenn nicht anders möglich? Keine Wettanbieter als Sponsor? Wird der LASK weitere Versprechen brechen? Ja=1,01, nein=8,50. Bei Nerobet erhalten sie beste Quoten", war darauf zu lesen. Noch im Sommer 2020 hatte Siegmund Gruber - damals Vereinspräsident, heute Geschäftsführer - erklärt: "Darauf bin ich stolz und da habe ich mir nicht nur Freunde gemacht: Wir werden im ganzen Stadion keinen Wettanbieter haben. Das ist unsere Vereinsphilosophie und das ist auch gut so".

Jetzt exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-exklusiv

90minuten.at-TV powered by OneFootball

2. Liga TV

Schon gelesen?