Foto: © GEPA

Raphael Holzhauser löst Vertrag in Belgien auf: Österreich-Rückkehr steht erneut im Raum

Wie geht es bei Raphael Holzhauser weiter? Der Routinier ist seit Montag vereinslos und könnte nach Österreich zurückkehren.

Rund ein Monat vor seinem 31. Geburtstag geht ÖFB-Legionär Raphael Holzhauser auf Vereinssuche. Der Mittelfeldspieler hat sich mit dem belgischen Erstligisten Oud-Heverlee Leuven, an den er noch bis Saisonende gebunden gewesen wäre, auf eine Vertragsauflösung geeinigt. "Holzhauser kam im Sommer 2022 ablösefrei von Beerschot. Bei OH Leuven konnte er sich allerdings nie ganz durchsetzen", hält der Verein in einem knappen Statement fest. Tatsächlich durchlebte Holzhauser in Belgien mehrere Höhen und Tiefen: Auf eine persönlich erfolgreiche Saison mit Beerschot, in der Holzhauser 16 Tore und 16 Vorlagen beisteuern konnte, folgte der Abstieg im Jahr 2022. Im Frühjahr 2023 war der zweifache Nationalspieler an 1860 München verliehen, in Belgien spielte er zuletzt keine Rolle mehr. 

Medienberichten zufolge steht jetzt eine Rückkehr nach Österreich im Raum. Die belgische Zeitung 'Gazet van Antwerpen' nennt neben diesem Szenario den Zweitligisten KMSK Deinze als mögliche nächste Station, der Verein habe sich bereits im Sommer nach Holzhauser erkundigt. In der Bundesliga stand der Routinier, der einen Teil seiner Ausbildung beim SK Rapid absolviert hat, in 114 Spielen für die Wiener Austria auf dem Platz.

Schon im Juni 2022 hatte Holzhauser nach dem Wechsel zu OH Leuven in einem Interview mit der 'Kronen Zeitung' erklärt, dass sich ein - nicht näher genannter - österreichischer Verein bei ihm gemeldet habe.

Jetzt exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-exklusiv

90minuten.at-TV powered by OneFootball

2. Liga TV