Foto: © GEPA

FIFA beschließt Format für WM 2026: Viel mehr Spiele, höhere Einnahmen

Die FIFA hat sich auf ein Format für die Weltmeisterschaft 2026 festgelegt - es bring vor allem zwei Dinge: Mehr Spiele und mehr Geld.

Am Dienstagabend wurde bekannt, dass die WM 2026 in Mexiko, Kanada und den USA noch größer werden soll, als bisher bekannt war. Insgesamt 48 Nationen nehmen an der Endrunde teil, sie werden allerdings statt in Dreiergruppen auf zwölf Vierergruppen aufgeteilt - das ergibt eine Anzahl von 104 Spielen und damit um 40 mehr, als bei bisherigen Turnieren. Auch das Final-Datum wurde von der FIFA fixiert: Gespielt wird am 19. Juli 2026. 
 
Die Spiele teilen sich folgendermaßen auf: 72 Partien finden in der Vorrunde statt, der K.O.-Modus umfasst dann 32 weitere. Für die einzelnen Teams kommt maximal ein Spiel dazu. Vorteile bringt das Format vor allem aus wirtschaftlicher Sicht: Mehr TV-Übertragen bedeuten auch höhere Einnahmen, bisher war Rund um die WM mit Einnahmen von knapp 10 Milliarden Euro gerechnet worden.

90minuten.at-TV powered by OneFootball

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV