Foto: © GEPA

Alaba schießt Real Madrid zum nächsten Titel

Am Mittwochabend gewann Real Madrid den UEFA Super Cup gegen Eintracht Frankfurt.

Real Madrid gewinnt nach dem 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt den UEFA Super Cup bereits zum fünften Mal und das erste Mal seit 2017. David Alaba konnte die Madrilenen in der 37. Minute nach einem Eckball in Führung bringen. Erst in der zweiten Hälfte erzielte Real durch Karim Benzema das 2:0. Vinicius Junior konnte sich am Flügel durchsetzen und spielte einen Querpass auf den französischen Stürmer.

Alaba erklärte nach dem Spiel:"Es war ganz klar unser Ziel, hierher zu kommen und erfolgreich zu sein. Wir sind sehr happy, dass uns das gelungen ist. Wir sind auf einem sehr guten Weg, haben sehr gut und hart gearbeitet in der Vorbereitung. So können wir in die neue Saison starten mit diesem Sieg. Wir wollen einfach weitermachen, wo wir letztes Jahr aufgehört haben. Das haben wir heute gezeigt." Zum Treffer meinte er: "Heute wieder einmal getroffen, das passiert nicht so häufig und ist umso schöner."

Oliver Glasner, Cheftrainer der Eintracht, meinte zur Niederlage: "Das tut natürlich weh. Aber ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie wir Paroli geboten haben. Wir haben bis zum Schluss alles versucht und immer wieder nach vorne gespielt. Deswegen bin ich mit unserem Auftritt hochzufrieden und sehr stolz, wie wir uns verkauft haben." Er fügte noch hinzu: "Real war auch besser, aber wir müssen uns nicht verstecken. Es hat nicht gereicht, weil wir den ein oder anderen Fehler zu viel gemacht haben. Wie mutig wir aufgetreten sind, lässt mich sehr positiv nach vorne blicken. Diese Spiele auf diesem Level werden uns in unserer Entwicklung weiterhelfen."

90minuten.at-TV powered by OneFootball

90minuten.at-exklusiv