Foto: © GEPA

ÖFB-Cup: First Vienna FC eliminiert Vorwärts Steyr, Bundesligisten eine Runde weiter

Nach einem mit Sensationen gespickten Auftakt in die 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups 2020/21, bleiben die Favoriten am Samstag souverän. (Text: Aussendung ÖFB)

Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg siegt im Bundesliga-internen Duell gegen spusu SKN St. Pölten. SK Puntigamer Sturm Graz behält gegen World-of-Jobs VFB Hohenems ebenfalls die Oberhand. Spannender geht es bei FC ASKÖ Gmünd gegen TSV Prolactal Hartberg zu. Schlussendlich setzen sich die Steirer in der Verlängerung durch. Nicht so weit lässt es der SK Rapid kommen. Die Hütteldorfer haben beim 1. Wiener Neustädter SV keine Probleme.
 
Einen Kantersieg feiert Cashpoint SCR Altach gegen SV DiHag Seekirchen. Der LASK bezwingt den SV Wörgl, muss aber lange auf die Entscheidung warten. Das erwartet knappe Spiel ereignet sich bei FC Wacker Innsbruck gegen SV Stripfing/Weiden, doch auch hier setzt sich der Favorit aus Tirol durch.Für den einzigen Underdog-Triumph an diesem Tag sorgt First Vienna FC 1894. Im Traditionsduell ringen den Blau-Gelben den SK Vorwärts Steyr nieder.

Die Ergebnisse im Detail

spusu SKN St. Pölten vs. FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
Tore: Vallci (22.), Mwepu (77.), Ramalho (90.)
 
Im Samstag-Auftaktspiel kommt es in Niederösterreichs Landeshauptstadt zum Duell zweier Bundesliga-Klubs. Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg zeigt von Beginn an die gewohnte Dominanz. Albert Vallci stellt nach 22 Minuten auf 1:0 für den Champions-League-Starter. Nach Seitenwechsel kann der SKN das Spiel noch bis zur 77. Minute offenhalten. Dann schlägt Salzburg aber erneut zu. Enock Mwepu erhöht auf 2:0, André Ramalho stellt in der Schlussminute den 3:0-Endstand her.
 
Daten und Fakten zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2868672/?spusu-SKN-St-Poelten-vs-FC-Red-Bull-Salzburg

FC ASKÖ Gmünd vs. TSV Prolactal Hartberg 3:4 n.V. (3:3, 2:1)
Tore: Allmayer (17.), Gasser (36./Elfer, 90.+4/Elfer); Rotter (20., 83.), Rep (49.), Ertlthaler (114.)
 
Gelb-Rot: Kainz (113.)
 
Gmünd und Hartberg liefern sich einen Cup-Fight wie er im Buche steht. Der Underdog aus Kärnten geht früh durch Andreas Allmayer in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Thomas Rotter, erhöht der Gmündner Udo Gasser prompt auf 2:1. Nach Seitenwechsel legt der Bundesligist einen Gang zu. Rajko Rep und Thomas Rotter schießen Hartberg auf den Siegerstraße, doch in der 94. Spielminute verwandelt Gasser einen Elfmeter zum vielumjubelten Ausgleich. In der Verlängerung muss der Hartberger Tobias Kainz mit Gelb-Rot vom Feld. Die Steirer bleiben auch zu zehnt giftig – dies wird mit dem Siegestor durch Julius Ertlthaler belohnt.
 
Daten und Fakten zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2868668/?Gmuend-vs-TSV-Prolactal-Hartberg

World-of-Jobs VfB Hohenems vs. SK Puntigamer Sturm Graz 1:2 (0:1)
Tore: Wunderli (86.); Jantscher (40./Elfer), Balaj (46.)
 
Bundesligist SK Puntigamer Sturm Graz zeigt beim Gastspiel seine zuletzt wiedergewonnene Spielstärke, tut sich zunächst aber trotzdem schwer, Topchancen herauszuspielen. Ein verwandelter Elfmeter durch Jakob Jantscher löst in Minute 40 den Knoten. Unmittelbar nach Wiederbeginn erhöht Bekim Balaj auf 2:0. Kurz vor Schluss keimt bei den Vorarlbergern nochmals Hoffnung auf: Maurice Wunderli verkürzt auf 1:2, doch Sturm bringt den Sieg über die Zeit.
 
Daten und Fakten zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2872959/?World-of-Jobs-VfB-Hohenems-vs-SK-Puntigamer-Sturm-Graz
 
 
Cashpoint SCR Altach vs. SV DiHag Seekirchen 7:0 (3:0)
Tore: Fischer (21., 36.), Maderner (23.), Obasi (70., 89.), Casar (82., 84.)
 
Den bisher höchsten Sieg in der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups erzielt SCR Altach. Die Vorarlberger lassen gegen den SV Seekirchen nichts anbrennen. Ein Doppelpack von Manfred Fischer sowie ein Tor von Daniel Maderner sorgen für die komfortable 3:0-Pausenführung. Nach Seitenwechsel sind Chinedu Obasi und Aljaz Casar ebenfalls per Doppelpack erfolgreich und erhöhen somit auf 7:0.
 
Daten und Fakten zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2868649/?Cashpoint-SCR-Altach-vs-SV-Seekirchen

FC Wacker Innsbruck vs. SV Stripfing/Weiden 1:0 (0:0)
Tor: Jamnig (87./Elfer)
 
Zur erwartet knappen Angelegenheit wird das Duell Wacker Innsbruck vs. SV Stripfing. Der Ostligist fordert den Tiroler Traditionsklub von der ersten Minute an. Beide Teams stehen defensiv enorm kompakt. Als vieles auf ein torloses Remis nach 90 Minuten hindeutet, bekommt Wacker einen Elfmeter zugesprochen. Routinier Florian Jamnig lässt sich diese Chance nicht entgehen und sorgt für den späten Innsbrucker Jubel, der den Aufstieg ins Achtelfinale bedeutet.
 
Daten und Fakten zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2868650/?FC-Wacker-Innsbruck-vs-Stripfing
 
 
(Artikel wird unterhalb fortgesetzt)

1. Wiener Neustädter SC vs. SK Rapid 1:5 (1:3)
Tore: Weidinger (22.); Knasmüllner (17.), Ritzmaier (32., 70.), Kara (45.), Arase (77.)
 
Einen souveränen Erfolg feiert der SK Rapid in Wiener Neustadt. Christoph Knasmüllner bringt die Hütteldorfer in Führung. Elias Weidinger gleicht postwendend per Freistoß aus. Anschließend setzt sich die Klasse der Wiener jedoch durch. Neuzugang Marcel Ritzmaier und Ercan Kara stellen noch vor Seitenwechsel auf 3:1. In Hälfte zwei macht Rapid durch einen weiteren Treffer von Ritzmaier und den Schlusspunkt durch Kelvin Arase den Sack zu.
 
Daten und Fakten zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2868664/?SC-Wiener-Neustadt-vs-SK-Rapid

LASK vs. SV Wörgl 3:0 (1:0)
Tore: Eggestein (29.), Gruber (90.), Michorl (90.+3)
 
Der LASK hat bereits vor dem Spiel Grund zu feiern. Mit Thomas Goiginger (in der Startelf) und Marvin Potzmann (eingewechselt) feiern zwei Langzeitverletzte ihr Pflichtspiel-Comeback. Ebenfalls jubeln darf auch Neuzugang Johannes Eggestein, der nach 29 Minuten die Führung der Linzer besorgt. Obwohl der LASK klar spielbestimmend ist, dauert es bis zur Schlussminute, in der Andreas Gruber die endgültige Entscheidung gelingt. In der Nachspielzeit erhöht Peter Michorl auf 3:0.
 
Daten und Fakten zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2868667/?LASK-vs-SV-Woergl

First Vienna FC 1894 vs. SK Vorwärts Steyr 3:2 (2:0)
Tore: Stehlik (19.), Luxbacher (39.), Bartholomay (90.); Brandstätter (57.), Martinovic (90.+4)
 
Für eine kleine Überraschung zur Primetime sorgt die Vienna. Im Duell zweier absoluter Traditionsvereine bringt Martin Stehlik die Blau-Gelben in Führung. Bernhard Luxbacher erhöht noch vor der Pause auf 2:0. Nach Seitenwechsel verkürzt der Oberösterreicher Kevin Brandstätter. In der Schlussphase geht es hin und her. Einen der zahlreichen Konter nutzt Vienna-Akteur Thomas Bartholomay zum 3:1. Das Tor des Abends gelingt Steyr-Topscorer Josip Martinovic, der einen Volley sehenswert zum Endstand versenkt.
 
Daten und Fakten zum Spiel: https://www.oefb.at/cup/Spiel/2868666/?First-Vienna-FC-1894-vs-SK-Vorwaerts-Steyr
 
 
Weitere Spieltermine der 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup 2020/21:
 
RZ Pellets WAC vs. SV Guntamatic Ried (LIVE in ORF 1)
18.10.2020, 17:15 Uhr, Lavanttal-Arena
 
SV Union Stein Reinisch Raiffeisen Allerheiligen vs. SKU Ertl Glas Amstetten
03.11.2020, 18:00 Uhr, Sportplatz Allerheiligen
 
SVG Reichenau-Innsbruck vs. FC Blau-Weiß Linz
04.11.2020, 18:00 Uhr, Kunstrasen Reichenau

So geht’s weiter im UNIQA ÖFB Cup 2020/21:
Auslosung 3. Runde: 18. Oktober 2020, 17:05 Uhr, ORF 1
3. Runde: 3.-5. November 2020 bzw. 15./16. Dezember für die Vereine FC Red Bull Salzburg, SK Rapid, RZ Pellets WAC und LASK
Viertelfinale: 5.-7. Februar 2021
Halbfinale: 2.-3. März 2021
Finale: 1. Mai 2021

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion