Foto: © GEPA Kurzmeldungen / September

Michael Steiner wird sportlicher Leiter des Nationalen Zentrums für Frauenfußball

Michael Steiner übernimmt ab 1. September die vakante Position des sportlichen Leiters des Nationalen Zentrums für Frauenfußball in St. Pölten. Zudem fungiert der 43-jährige künftig als Teamchef des U19 Frauen-Nationalteams. Steiner, der sich in der Endphase der Ausbildung zum UEFA-Pro-Diplom befindet, war zuletzt im Nachwuchsbereich des SK Rapid tätig. Davor war er beim FC Red Bull Salzburg und beim SKN St. Pölten engagiert.

Die bisherige U19 Frauen-Teamchefin Irene Fuhrmann wird fix als Assistenztrainerin im Stab von Dominik Thalhammer beim Frauen-Nationalteam bleiben. Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen der EURO fortgeführt. Fuhrmann, die im Herbst als erste Frau in Österreich die höchste UEFA-Trainerausbildung abschließen wird, soll weiters als Individualtrainerin im Nationalen Zentrum die Schnittstelle zum Nationalteam bilden und die jungen Spielerinnen an das Nationalteam heranführen.

 

Teamchef des U17 Frauen-Nationalteams ist weiterhin Markus Hackl, der zuletzt mit seiner Auswahl einen Turniersieg vor Deutschland und der Schweiz holen konnte. „Mit Michael Steiner konnten wir einen Fußball-Experten gewinnen, der unser hochqualifiziertes Team im Nationalen Zentrum für Frauenfußball ideal ergänzt. Die Zusammenarbeit von Dominik Thalhammer und Irene Fuhrmann beim Frauen-Nationalteam hat sich während der EURO derart bewährt, dass wir das unbedingt fortführen wollten. Wir sind sehr gut aufgestellt und wollen für den heimischen Frauenfußball weitere Akzente setzen“, so Sportdirektor Willi Ruttensteiner.



„Ich freue mich auf diese spannende und herausfordernde Tätigkeit. Ich werde versuchen, gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen sowie den Spielerinnen den erfolgreichen eingeschlagenen Weg des Nationalen Zentrums weiterzuführen und weiterzuentwickeln“, sagt Michael Steiner. „Beim Frauen-Nationalteam warten tolle Aufgaben und Herausforderungen auf mich und das gesamte Team. Die sechs Jahre mit dem U19 Frauen-Nationalteam waren eine wunderbare und unvergessliche Zeit, aus der ich fachlich und menschlich sehr viel Positives mitnehmen kann“, so Irene Fuhrmann.



Das Nationale Zentrum für Frauenfußball in St. Pölten ist das Elite-Ausbildungszentrum des heimischen Frauenfußballs. Die größten Talente des Landes erhalten hier sowohl eine schulische als auf fußballerische Ausbildung auf internationalem Top-Niveau. Bereits neun Absolventinnen bzw. Schülerinnen der 2011 geschaffenen Akademie standen im Kader des Frauen-Nationalteams bei der UEFA Women’s EURO 2017 in den Niederlanden, wo Österreich den sensationellen 3. Platz holen konnte.

 

>>> Weiterlesen - Alle Transfers der österreichischen Klubs im Überblick

Klick it: Und so sieht das neue BVB-Trikot aus

Schon gelesen?