Foto: © GEPA Kurzmeldungen Vereine Verbände Sportler

Stephan Reiter: "Prozess der Entflechtung vom Unternehmen Red Bull konsequent umgesetzt"

Red Bull Salzburg hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Mit dieser Neuerung soll auch die "Entflechtung" von Red Bull weiter vorangetrieben werden.

In der am Dienstag in der Red Bull Arena abgehaltenen außerordentlichen Mitgliederversammlung, bei der vom FC Red Bull Salzburg verschiedene organisatorische Entscheidungen getroffen wurden, kam es beim Verein auch zur Wahl eines neuen Vorstandsvorsitzenden. Der bisherige Vorsitzende Rudolf Theierl ist von seinem Amt zurückgetreten, Harald Lürzer wurde einstimmig in diese Funktion gewählt. Der 46-jährige Salzburger steht somit dem dreiköpfigen Klub-Vorstand, dessen weitere Mitglieder mit Herbert Resch (als Stellvertreter) und Franz Rauch unverändert bleiben, vor.

In einer Aussendung des Klubs machte Stephan Reiter, Kaufmännischer Geschäftsführer des FC Red Bull Salzburg, auch die Gründe für diesen Wechsel klar: „Mit dieser Neuerung wurde der bereits 2015 begonnene Prozess der Entflechtung vom Unternehmen Red Bull, mit dem uns weiterhin eine sehr gute Sponsorenpartnerschaft verbindet, konsequent umgesetzt, und wir können unseren Blick auf die anstehenden sportlichen Aufgaben richten.“

Schon gelesen?