Foto: © GEPA

Rekord in Ried und Derbytimes [Zuschauer:innencheck 2. Liga, 21. Runde]

Die SV Ried verliert daheim vor mehr als 6.000 Fans gegen den GAK. Doch auch andernorts waren recht viele Fans da, den Derbys sei's gedankt.

 

+ + 90minuten.at PLUS - Ein Zuschauer:innencheck von Georg Sohler + +

 

6.210 Fans - so viele Menschen besuchten den 2. Liga-Kracher zwischen der SV Ried und dem GAK. Das ist der Saisonbestwert, es sind noch einmal ein paar mehr Menschen als beim Auftritt des mittlerweile designierten Meisters am Monte Schlacko in Runde 7, als 6.120 Besucher:innen vor Ort waren. Ebendort fand mit dem Spiel DSV Leoben gegen Kapfenberg ein mit 2.140 Fans ebenfalls bestens besuchtes Fußballspiel satt. Das Steiermarkderby kann somit mit so manchem Bundesligaklub konkurrieren, das Spiel im Innviertel sowieso.

Ebenfalls überdurchschnittlich viele Fans fanden sich in der NV Arena ein, wo der SKN St. Pölten auf den SKU Amstetten traf. Die 1.657 sind über dem Heimschnitt von knapp 1.500 Fans. Auch wenn es mehrere Niederösterreichderbys gibt, hier duellierte sich eben das Mostviertel. Über alle anderen Spiele sollte aus Fansicht der Mantel des Schweigens gelegt werden. Stripfing kickte am FAC-Platz gegen die Vienna, von den 500 Anwesenden waren vermutlich die meisten Auswärtsfans. Genauso viele - bzw. wenige -Besucher:innen meldet der FC Dornbirn von der Birkenwiese, der SV Horn ist überregional aber auch nicht unbedingt der Gassenfeger. Noch weniger Fans waren bei Liefering gegen den FAC (300), Sturm II gegen die Admira (269) sowie Lafnitz gegen Bregenz da (250).

Der Innviertler Saisonrekord wird vermutlich dennoch überboten werden. Der GAK befindet sich angesichts von 14 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten auf 2. Liga-Abschiedstournee. Das Duell mit Leoben am kommenden Wochenende findet in Graz statt, es ist ein Derby - es wäre kein Wunder, wenn da noch mehr kommen.

Jetzt exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

90minuten.at-exklusiv

2. Liga TV

Schon gelesen?