Foto: © GEPA

Admira hadert mit skurrilem Nicht-Abseits

FC Flyeralarm Admira verliert gegen LASK mit 1:2. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

FC Flyeralarm Admira – LASK 1:2 (0:1)
Schiedsrichter: Josef Spurny

FC Flyeralarm Admira – LASK 1:2 (0:1)
Schiedsrichter: Josef Spurny

Damir Burić (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…über das umstrittene 2:0: „Wenn du aktiv zum Ball gehst und du machst eine Täuschung, dann spielt es keine Rolle, ob er ihn berührt hat oder nicht. Er geht aktiv zum Ball.“

…vor dem Spiel angesprochen auf die Neuzugänge: „Wir sind jetzt konkurrenzfähig.“

Andreas Leitner (FC Flyeralarm Admira):
…über das umstrittene 2:0: „Ich glaube, er hat den Ball wirklich nicht berührt, aber wenn man so klar auf den Ball läuft, aus ganz klarer Abseitsposition und der Linienrichter die Fahne hochhebt, dann hat man gesehen, dass bei uns jeder abschaltet. Es entsteht eine komplett neue Situation, weil der Goiginger von 15 Meter weiter hinten daherkommt. Aber leider ist so entschieden worden und wir haben die Partie 2:1 verloren.“

"So wie wir die Regel momentan interpretieren, würden wir nochmal so entscheiden. Aber es wäre besser gewesen, wenn der Assistent nicht die Fahne hebt." - Josef Spurny (Schiedsrichter)

Maximilian Sax (FC Flyeralarm Admira):
…nach dem Spiel: „Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit der Mannschaft. Ich kann mir nicht vorstellen, wenn wir weiterhin so die Einstellung an den Tag legen, wie wir sie heute an den Tag gelegt haben, dass wir uns noch lange unten aufhalten werden. Ich glaube, wir werden Punkte sammeln und die Mannschaft dorthin führen, wo sie hingehört.“

Josef Spurny (Schiedsrichter):
…nach dem Spiel: „So wie wir die Regel momentan interpretieren, würden wir nochmal so entscheiden. Aber es wäre besser gewesen, wenn der Assistent nicht die Fahne hebt. Er (Anm. Eggestein) spielt den Ball nicht und er nimmt auch niemandem die Möglichkeit, den Ball zu spielen. Deshalb ist es unerheblich, ob er dort hinläuft. Es war kein Abseits. Wahrscheinlich eine Regel, die nur wenige verstehen. Ich kann mich hier auch nur auf den Text berufen.”

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über den umstrittenen Treffer zum 2:0: „Die honorigen Herren des Fifa-Boards müssen sich einmal in einem Wirtshaus treffen und endlich die Handspielregel und die Abseitsregel so formulieren, dass sie der Otto Normalverbraucher auch versteht.“

Andreas Herzog (Sky Experte):
…über den umstrittenen Treffer zum 2:0: „Extrem verwirrend. Ich weiß, dass die Regel aussagt, dass wenn er nicht irgendwie den Gegner behindert oder wenn er nicht den Ball berührt, dass es kein Abseits ist. Trotzdem läuft er aggressiv zum Ball. Es war der Regel nach regulär, aber es war wirklich eine verzwickte Situation.“

 

90minuten.at-Exklusiv

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion