Foto: © GEPA

Blaue Karte: Infantino mit klarer Ansage

Es gibt eine Debatte über die Einführung einer Zeitstrafe im Fußball. Das International Football Association Board (IFAB) soll dieses Wochenende bei der Jahreshauptversammlung darüber beraten. FIFA-Boss Gianni Infantino hat eine klare Meinung dazu.

Das IFAB besteht aus den Fußballverbänden von England, Schottland, Wales und Nordirland sowie vier FIFA-Stimmen. Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass man eine Blaue Karte einführen wolle, eine Zeitstrafe. Wer ein Vergehen begeht, müsse zehn Minuten aussetzen, bei einer weiteren gebe es Rot, ebenso bei einer Komibantion mit einer gelben Karte. FIFA-Boss Gianni Infantino erteilte der Einführung nun aber eine Absage. Am Rande der Jahreshauptversammlung erklärte er gegenüber Medien: "Es wird keine Blaue Karte auf dem Top-Level geben. Das Thema existiert für uns nicht. Wenn sie eine Schlagzeile wollen, sie lautet 'Rote Karte für die Blaue Karte."

Jetzt exklusiv weiterlesen:

90minuten.at-exklusiv

90minuten.at-TV powered by OneFootball

2. Liga TV