Foto: © GEPA

Paul Scharner wird Trainer bei Austria Salzburg

Mit Paul Scharner kann die Salzburger Austria eine prominente Verstärkung im Nachwuchsbereich bekannt geben. Scharner wird künftig im Zuge des Perspektivtrainings als Individualtrainer für die Entwicklung der Jungtalente von der U16 bis zur Kampfmannschaft mitverantwortlich sein. (Text: Aussendung Austria Salzburg)

„Ein absoluter Fachmann auf seinem Gebiet“, beschreibt der neue Austria-Ausbildungsleiter Sascha Gasthuber den ehemaligen Premier-League-Spieler und fügt an „Ich bin wirklich froh, ihn dabei zu haben“. Für Paul Scharner ist es schon das zweite Engagement bei der Austria. Nach einem Zerwürfnis mit Trainer Joachim Löw wechselte Scharner zu Beginn der Frühjahrssaison 2003/04 vom FAK nach Salzburg und erfreute sich bald großer Beliebtheit bei den Fans. Sein Austria-Meisterschaftsdebut feierte Scharner am 21.2.2004 beim Auswärts-0:0 gegen Sturm Graz.

 

Große Karriere

Anders als bei Austria Wien ließ sich Scharner auch widerspruchslos im rechten Mittelfeld einsetzen. Sein Wechsel nach Norwegen während der folgenden Herbstsaison hinterließ eine nur schwer zu schließende Lücke. Sein letztes Spiel im violetten Dress war am 29.08.2004 die 0:2-Auswärtsniederlage gegen Austria Wien. Insgesamt erzielte er vier Tore für den Verein. Aus Norwegen schaffte Scharner den Sprung zu Wigan in die Premier League. Er erreichte bei seinem Klub gleich einen Traumeinstand, als er bei seinem Debüt am 10. Jänner 2006 das 1:0-Siegestor gegen Arsenal im Carling Cup schoss. Sein erstes Meisterschaftstor für Wigan erzielte er am 31. Jänner 2006 gegen Everton F.C. in der 45. Spielminute. Er ist damit der zweite Österreicher, der in der Premier League ein Tor erzielen konnte. Emanuel Pogatetz kam ihm um einige Minuten am gleichen Spieltag zuvor.

Von Wigan wechselte Scharner 2010 zu West Bromwich Albion. Nach einer Station beim Hamburger SV kam er noch einmal zu Wigan und gewann prompt den FA Cup.

 

90minuten.at-exklusiv