Foto: © Instagram

Altachs Manfred Fischer: Spende statt Kurzarbeit

Der Altach-Kicker Manfred Fischer wird nicht in Kurzarbeit gehen. Er möchte sein Gehalt lieber der Caritas spenden. Das gab er auf Instagram bekannt.

Die schnellsten Fußball-News Österreichs:

"Ich habe mir lange darüber Gedanken gemacht, wie es denjenigen geht, die von der derzeitigen Krise am stärksten betroffen sind und überlegt, wie man sie unterstützen kann", schreibt Manfred Fischer vom SCR Altach in einem Posting auf Instagram. Er habe "beschlossen, nicht in Kurzarbeit zu gehen, sondern meinen entsprechenden Anteil an die Caritas Vorarlberg zu spenden." So könne er jenen Menschen helfen, die es wirklich nötig hätten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ich habe mir lange darüber Gedanken gemacht, wie es denjenigen geht, die von der derzeitigen Krise am stärksten betroffen sind und überlegt wie man sie unterstützen kann. Deshalb habe ich beschlossen nicht in Kurzarbeit zu gehen sondern meinen entsprechenden Gehaltsanteil an die Caritas Vorarlberg zu spenden. So kann ich jenen helfen, die es derzeit am Dringendsten benötigen. Ich weiß, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt als den Fußball. Nur gemeinsam kommen wir aus der Krise - es gibt so viele Menschen, die derzeit tagtäglich weit über ihre Grenzen gehen, um die Krise für uns alle so erträglich wie möglich zu machen. Da ist es das Mindeste, dass auch ich meinen Beitrag leiste - vielleicht kann ich so weitere Menschen dazu animieren zu spenden. #coronanothilfe #gemeinsamhelfen Bild: ©️Caritas @caritasoesterreich

Ein Beitrag geteilt von Mandi (@mandifischer30) am

 

++ 90minuten.at EXKLUSIV:

Schon gelesen?