Foto: © GEPA

RLO-Auftakt: SV Stripfing gegen SC TWL nun wirklich abgesagt?

In den letzten Tagen kam es zu einem täglichen hin und her, ob das Spiel zwischen Stripfing und Team Wiener Linien stattfindet oder nicht.

Vor einigen Tagen stand bereits fest, dass die Partie zwischen dem FC Marchfeld und dem Wiener Sportclub, sowie das Duell zwischen dem SV Stripfing und dem Team Wiener Linien abgesagt wird. Nun kam es aber am Mittwochabend zu einer Absage von der Absage. Das Spiel zwischen Stripfing und TWL sollte doch stattfinden. Der sportliche Leiter von TWL Branko Majic sagte gegenüber der Kronen Zeitung: „Es war ein hin und her aber jetzt haben wir endlich klare Richtlinien. Wir haben zwar sieben Spieler seit knapp zehn Tagen in Quarantäne, aber sie dürfen am Freitag wieder raus und somit sind sie auch spielberechtigt. Wir werden spielen und uns nicht ausreden. Wir sind froh, dass es endlich los geht.“

Bei den Absagen der Spiele waren nicht die Anzahl der positiv getesteten Spieler, sondern die Quarantänebestimmungen der einzelnen Behörden der Grund. Denn bei Marchfeld musste die komplette Mannschaft in Quarantäne und nur ein Spieler hatte einen positiven PCR-Test. Beim Team Wiener Linien mussten nur sieben Spieler in Qurantäne und zwei Spieler hatten einen positiven Test. Jedoch fehlten zu diesem Zeitpunkt noch einige Ergebnisse von PCR-Tests der Wiener.

Jetzt also doch abgesagt?

Nun berichtete vor einigen Stunden die Facebook-Seite 3. Liga, dass das Spiel nun wirklich abgesagt sei. TWL hat nun einen dritten positiven Corona-Fall. Stripfings Cheftrainer Johann Kleer meinte: "Es ist natürlich nicht einfach. Aber es ist eine außergewöhnliche Situation an die wir uns gewöhnen müssen", meinte Stripfings Trainer Johann Kleer

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion