Foto: © GEPA 2019 / Juli

Medienschelte von Marko Arnautovic

Marko Arnautovic holte bei der Pressekonferenz für seinen neuen Klub Shanghai SIPG zu einem Rundumschlag gegen europäische Medien aus.

"Die Medien erzählen viel", hob Marko Arnautovic zu einem längeren Monolog an. Er meint: "Die Medien sind aber nicht Teil des Teams. Sie trainieren nicht mit mir und spielen nicht mit mir, aber in Europa schreiben sie eine Menge über mich. Ich weiß nicht wie es in China ist, aber in Europa schreiben sie viel über mich. Es ist einfach. Ich bin jemand, der alles für sein Team gibt. Ich verteidige mein Team und meinen ganzen Klub." In England, aber auch in Österreich, hatte es zuletzt viel mediale Kritik an den Umständen und am Wechsel an sich gegeben.

Shanghai wiederum gefällt Familie Arnautovic laut Eigenangabe logischerweise: "Als wir im Hotel angekommen sind, habe ich Nackenschmerzen festgestellt, da ich die ganze Zeit in die Luft geschaut habe, weil die Gebäude so hoch sind. Die Stadt ist beeindruckend." Aber am Ende ginge es ihm eigentlich nur darum, Fußball zu spielen.

90minuten.at-TV: Die Sky Robycam erstmals in der Tipico Bundesliga