Marcel Koller neuer, alter ÖFB-Teamchef [Exklusiv]

Knalleffekt im österreichischen Fußball: Nur drei Tage nach dem Aus von Franco Foda hat der ÖFB mit Marcel Koller einen neuen, alten Teamchef vorgestellt.

++ 90minuten.at exklusiv am 1. April von Michael Fiala ++

 

Am Ende ging alles sehr schnell: In einer am Donnerstag-Abend eilig und geheim einberufenen ÖFB-Präsidiumssitzung, die extra in ein bekanntes Wiener Beisl verlegt wurde, um die Medien auszutricksen, haben die 13 Präsidiumsmitglieder ungewohnt einstimmig Marcel Koller zum neuen ÖFB-Teamchef und somit Nachfolger von Franco Foda bestimmt.

 

Schöttel hatte Glück

Zwar konnten mit der Verlegung der Sitzung die meisten Medien hinters Licht geführt werden, nicht jedoch 90minuten.at, das in diesem Beisl auch die Redaktion betreibt. Das Präsidium folgte damit übrigens dem Vorschlag von Sportdirektor Peter Schöttel, der kurz nach der Wahl den Tisch wechselte und gegenüber 90minuten.at meinte: „Dass ich etliche Termine im Ausland wahrnehmen werde, um viele potenzielle Trainerkandidaten zu treffen, war natürlich eine Finte von mir, um die Medien auf die falsche Fährte zu locken. In Wirklichkeit wäre mir das viel zu mühsam“, so Schöttel, der ergänzt: „Zum Glück hatte ich noch die Telefonnummer von Marcel Koller eingespeichert und ihn dann gleich am Mittwoch-Vormittag nach meinem Frühstück um 11:30 angerufen. Ich hatte doppeltes Glück, weil Koller wollte gerade Mittagessen gehen. Wir waren uns dann aber schnell einig.“

"Dass ich etliche Termine im Ausland wahrnehmen werde, um viele potenzielle Trainerkandidaten zu treffen, war natürlich eine Finte von mir, um die Medien auf die falsche Fährte zu locken. In Wirklichkeit wäre mir das viel zu mühsam." - Peter Schöttel am 1. April

Den 90minuten.at-Informationen zufolge war Koller bereit, nicht mehr zu verlangen als in seiner ersten Amtszeit, weshalb Schöttel das vom ÖFB-Präsidium gesetzte finanzielle Limit erfüllen konnte. Zu seiner erneuten Tätigkeit als ÖFB-Teamchef meint Koller: „Ich freue mich, erneut das Vertrauen des ÖFB bekommen zu haben. Meine ersten Ziele sind klar: Die WM 2022 werden wir im TV verfolgen, so viel kann ich schon mal sagen.“

 

Spielstil klar formuliert

Auch in Sachen Spielstil hat man sich beim ÖFB laut Schöttel in den vergangenen Tagen Gedanken gemacht und diese mit Koller genau besprochen. „Ich habe Marcel Koller klar gemacht, dass wir viele verschiedene Spieler im Kader haben: Schnelle, langsame, kluge, weniger kluge, Pressingverrückte, Ballverliebte, etc. Koller hat mir versprochen, dass er alle gut vereinen kann. Wir werden künftig ballbesitzorientiertes Pressing im vorderen Drittel spielen und hinten pressingorientiertes Ballbesitzspiel. Damit gibt es erstmals in der Geschichte des ÖFB ein klares Spielkonzept.“

Koller verriet auch schon, dass es beim Kader wohl zu einigen Änderungen kommen wird: „Ich habe mit Christian Fuchs und Marc Janko telefoniert, sie stehen für ein Comeback bereit. Janko darf allerdings nur kommen, wenn er nicht dauernd kritisiert. Wo kommen wir dahin, wenn ehemalige Teamspieler ihren Teamchef in die Pfanne hauen. Das geht gar nicht.“

"Ich scheiss jetzt wirklich drauf, der ÖFB kann mich am Orsch lecken. " - Andreas Herzog

Herzog zieht erneut den Kürzeren

Wie 90minuten.at zudem in Erfahrung gebracht hat, war Andreas Herzog bis zum Schluss im Gespräch als Teamchef und zog erst in letzter Minute, wie schon damals bei Franco Foda, den Kürzeren gegenüber Koller. 90minuten.at erreichte den Admira-Trainer am 1. April in der Früh: „Ich scheiss jetzt wirklich drauf, der ÖFB kann mich am Orsch lecken. Unter Präsident Milletich werde ich nicht mehr zur Verfügung stehen.“ Koller versteht den Ärger von Herzog und bot dem Admira-Trainer auch gleich einen Job im Trainerstab als Stimmenimitator an. Demnach soll Herzog künftig vor den Spielen mit Alex Kristan-Parodien das Team bei Laune halten.

Koller war bereits von 2011 bis 2017 österreichischer Teamchef und soll jedenfalls noch heute, 1. April, der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt werden, die auf OktoTV übertragen werden soll.

 

++ EXKLUSIV ++ Thomas Trukesitz im Truke-Cast:

Schon gelesen?