Foto: © GEPA

[Themenschwerpunkt] Frauenfußball in Österreich: Licht und Schatten

Am Mittwoch spielt Österreich bei der Euro 2022 das Auftaktmatch gegen England vor zehntausenden Fans. 90minuten.at hat dies zum Anlass genommen, auf die Entwicklung des Frauenfußballs in Österreich zu blicken. Es gibt einiges an Licht, aber auch noch immer (zu) viel Schatten.

Liebe Leser:innen von 90minuten.at!

Fünf Jahre ist es bereits her, das Sommermärchen der österreichischen Fußballdamen. Am Mittwoch wird Österreichs Frauenteam unter der Führung von Irene Fuhrmann den nächsten großen Schritt gehen: Gegen England darf Österreich im legendären Old Trafford antreten. Eine hohe Quote ist garantiert.

Doch wie hat sich der Frauenfußball in Österreich in den vergangenen Jahren unter diesen Vorzeichen entwickelt, welche Ziele hat man sich (auch abseits der Euro 2022) gesetzt, wie sieht es mit dem österreichischen Klubfußball aus und welche Akzeptanz hat man bei den Fans? All dies und viel mehr hat 90minuten.at in einem Themenschwerpunkt zusammengefasst. Den Anfang macht ein Interview von Jürgen Pucher mit ÖFB-Teamchefin Irene Fuhrmann. Dazu begrüßen wir Philipp Eitzinger von ballverliebt.eu und Richard Turkowitsch als Gastautoren. Eitzinger geht der der Frage nach, ob es einen Sommer wie damals geben kann; Turkowitsch blickt auf die Fan-Akzeptanz in der Bundesliga. Abgerundet wird der Themenschwerpunkt durch eine Reportage von Georg Sander über den Status Quo im österreichische Klubfußball.

 

Viel Spaß beim Lesen wünscht die 90minuten.at-Redaktion!

 

Themenschwerpunkt Artikel:

90minuten.at-TV powered by OneFootball

90minuten.at-exklusiv

Schon gelesen?