Foto: © GEPA

Austria präsentiert strategischen Partner [LIVETICKER-Nachlese]

Heute am Donnerstag präsentiert die Wiener Austria im heimischen Stadion den neuen strategischen Partner. 90minuten.at berichtet live aus der Generali Arena.

 

LIVETICKER

Hinweis: Dieser Liveticker wird alle 60 Sekunden automatisch aktualisiert!

+ + 90minuten.at Exklusiv - Es berichtet Michael Fiala + +

 

Nun ist es so weit: Pünktlich zur Abgabe der Lizenzierungsunterlagen präsentiert Austria Wien den neuen strategischen Partner. Neben Präsident Frank Hensel und AG-Vorstand Markus Kraetschmer werden auch führende Vertreter des Partners anwesend sein. Die PK startet um 12:30 Uhr. Diese Zusammenarbeit wird ein wesentlicher Teil der strategischen Ausrichtung für die Zukunft sein, die auch langfristig außergewöhnliche Möglichkeiten für die Zukunft des Klubs schaffen wird.

13:25 - Das war es von unserer Seite

Es ist also offiziell: Die Austria präsentiert mit der Insignia Group einen strategischen Partner, der jeoch keine Anteile an der Austria übernimmt, sondern im Rahmen einer internationalen Vermarktungspartnerschaft in Erscheinung treten wird. Luca Sur wird in den Aufsichtsrat der Austria einziehen, gemeinsam will man internationale Vermarktungsfelder ausfindig machen, um so die wirtschaftliche Basis der Veilchen zu stärken. Die guten, internationalen Kontakte zu renommierten Klubs wie Chelsea, Roma oder Dortmund sollen auch den einen oder anderen guten (Nachwuchs)Spieler zur Austria bringen.

Wir danken fürs Mitlesen!

--- --- --- --- ---

13:15 - Brustsponsor auch mit mehreren Partnern möglich

Kreaetschmer: „Wir wollen im Bereich des Brustsponsors möglichst bald eine Lösung finden. Das ist eines der Mandate, dass man auch kreativ an mehrere Partner vergeben kann. Das ist einer dieser Themen in diesen Rahmenbedingungen, entsprechende Partner in Österreich zu generieren. Mit dem neuen Partner könnten wir das international lösen.“

"Wir haben jetzt einen strategischen Partner gefunden. Aber es ist durchaus möglich, dass wir auch noch einen Investor finden, der Anteile übernehmen möchte. Aber der Fokus liegt jetzt sicher bei der Entwicklung der aktuellen Partnerschaft."

--- --- --- --- ---

13:10 - "Es muss sich nicht immer um Österreicher handeln"

Frank Hensel: „Wir setzen weiterhin auf die Akademie oder die Young Violets, ganz klar, das ist mir auch ganz wichtig. Es muss aber nicht immer heißen, dass es sich dabei um Österreicher handeln muss. Die Young Violets bleiben ein wesentlicher Baustein in unserer Philosophie. Wir müssen viel mehr Fokus darauf richten, dass wir rund um Österreich sehr interessante Märkte vorfinden. Wir müssen hier offener werden.“

--- --- --- --- ---

13:14 - Haben gute Kontakte zu Dortmund, Chelsea oder Roma

Aleksandar Bursac: „Die Regeln haben sich geändert und  man kann nicht einfach Spieler herumtauschen. Wir haben gute Verbindungen zu Roma, Chelsea oder Dortmund. Natürlich werden wir hier Gespräche aufnehmen und schauen, wer der Austria helfen kann. Wir haben uns aber hier noch nicht festgelegt.“

--- --- --- --- ---

13:09 - Peter Stöger ist und bleibt der Sportchef

Frank Hensel: „Wir haben die Kontakte über unser Netzwerk hergestellt und haben uns ja auch professionelle Hilfe geholt, um an diese Kontakte zu kommen. Wir haben immer gesagt, dass wir mehrere Gespräche führen, es hat sich relativ schnell herausgestellt, dass die Partnerschaft mit Insigna als Favorit gilt. Peter Stöger ist und bleibt der Sportchef. Wir müssen aber viele Baustellen im Verein aufgreifen, da werden wir uns sicher auch den Rat von außen holen. Die Entscheidungskompetenz bleibt in den Organen des Vereins bzw. der AG.“

--- --- --- --- ---

13:05 - "Alle Spielerrechte bleiben bei der Austria"

Kraetschmer: „Wir haben eine gemeinsame Vermarktungsgesellschaft gegründet. Der Lizenzantrag wurde abgegeben und haben auch eine finanzielle Garantie vom Partner erhalten. Wir werden gemeinsam freie zusätzliche Vermarktungsmandate versuchen zu gewinnen. Alle bestehenden Verträge bleiben bestehen und verbleiben auch bestehen. Alle Regularien von FIFA, UEFA und ÖFB werden eingehalten. Alle Spielerrechte bleiben bei der Austria. Das Konstrukt ist geprüft. Wir wollen gemeinsam über die neue VermarktunsgmbH neue Sponsorships abschließen. Wir wollen neue Quellen, neue Partner erschließen.“

Frank Hensel: "Es gibt Leistungsdefinitionen und Gegenleistungen. Das ist selbstverständlich. Luca Sur wird im AR die Interessen der Insignia vertreten, so wie alle anderen auch im Aufsichtsrat ihre Interessen vertreten werden."

--- --- --- --- ---

12:59 - "Das ist kein 100 Meter Sprint"

Aleksandar Bursac, GF FK Austria Wien International Marketing GmbH: "Ich möchte mich für die Zusammenarbeit aller beteiligten Personen bedanken. Das ist kein 100-Meter-Sprint, das ist ein Marathon. Fußball hat sich stark verändert, ist deutlich komplexer geworden. Wir werden sehen, wir werden sehen, wie sich das entwickeln wird.“

--- --- --- --- ---

12:51 - Vier zentrale Punkte für Partnerschaft

Markus Kraetschmer: „Hinter mir liegen 16 Monate, die ich so noch nicht erlebt habe. Wir stehen am Ende eines Prozesses, der eines gezeigt hat: Das Teamwork war beeindruckend. Es war spannend zu sehen, welche Themen auf die Austria eingetroffen sind. Es waren vier klare Bereiche, die als Stärke ausgelegt worden sind: Die Infrastruktur, die wir hier geschaffen haben, ist die Basis für die Partnerschaft. Zweiter Grund ist die Struktur, die wir mit der Kampfmannschaft und den Young Violets und der Nachwuchsarbeit aufgenommen haben. Drittes Thema, nicht zu unterschätzen, ist die österreichische Bundesliga. Die Liga hat es mit der Top 10 Platzierung geschafft, international zu bestehen und mit fünf Vereinen, die international spielen können, attraktiv. Viertens ist die Stadt Wien, als Zentrum in Europa, lebenswerteste Stadt, die zweitgrößte deutschsprachige Stadt. All dies zusammengefasst war für Insignia aber auch für andere Investoren interessant. Wir schleppen eine gewisse Schuldenlast aufgrund der Investitionen mit, aber wir haben die Partnerschaft gut vorbereitet.

Die Einheit, die der Klub gezeigt hat, war entscheidend, dass wir diese Partnerschaft heute vorstellen können. Auch bei Peter Stöger, der uns mit seinen Gedanken unterstützt hat und auch die Mitarbeiter aus dem Klub und die Fachkollegen von Ernst & Young.“

--- --- --- --- ---

12:45 - Luka Sur: "Wollen in die Champions League und dort auch gewinnen"

Luka Sur, Vizepräsident Lifestyle Insignia Group: "Wir sind ein internationaler bekannter Anbieter als Anbieter von luxuriösen Lifestyle-Produkten. In diesen 25 Jahren haben wir uns in 7 Jahren verwirklicht. Wir sind zudem auch eine anerkannte Beratungsfirma im Fußball und haben uns sehr bewährt. Wir sind überzeugt, dass die Austria das Potenzial hat, eine der bedeutendsten Marken im internationalen Fußball zu werden. Wir haben uns genau angesehen, für was die Austria steht. Die Austria war unsere erste Wahl, es gibt keine bessere Stadt in Europa oder ein besseres Team in Wien.

Wir wollen sowohl in den nationalen Ligen aber auch in den internationalen Bewerben in der Europa League und Champions League hinzustoßen, aber auch gewinnen. Wir wollen vor allem aber auch die Gemeinschaft der Austria selbst stärken. Wir wollen die Ergebnisse auf dem Spielfeld verbessern und wollen die besten Elitespieler der ganzen Welt zur Austria bringen.

Wir wollen auch Partnerschaften mit den besten Teams der Welt eingehen. Die Fans sind für uns am wichtigsten, ohne sie können wir gar nichts schaffen. Einheit ist der Schlüssel für dieses Projekt. Ich wurde eigentlich in Wien geboren, für mich ist das keine neue Stadt, ich komme eigentlich nur nach Hause.“

--- --- --- --- ---

12:35 - Die Katze ist aus dem Sack

Auf der Bühne anwesend sind Präsident Frank Hensel, Markus Kraetschmer sowie die neuen startegischen Partner. Frank Hensel erklärt: „Heute ist ein erfreulicher Tag für die Austria und ihre Fangemeinde. Mitten in die große Herausverordnung erleben wir eine Existenzbedrohung für viele und auch Vereine weltweit. Umso bemerkenswerter ist, dass Austria Wien und das internationale Unternehmen Insignia eine richtungsweisende Partnerschaft eingehen. Es wird eine international tätige Marketinggesellschaft geben – mehr dazu später. Es gibt zwei besondere Vorteile: Die FK Austria AG bleibt zu hundert Prozent im Eigentum des Vereins. Die Klubfarben bleiben violett, das Logo bleibt unverändert. Das ist keine Selbstverständlichkeit!"

Die Vermarktungsgesellschaft habe die Aufgabe, internationale Sponsoren zu gewinnen, dazu möchte man das Netzwerk des neuen Partners nutzen. Alle bestehenden Verträge mit bestehenden Partnern bleiben aufrecht, sie „spielen weiterhin eine wesentliche Rolle im Klub. An dieser Stelle Dank an alle, die in dieser schwierigen Zeit zu uns standen. Die zusätzlichen Mittel sollen auch in die nachhaltige Stärkung und Leistungsfähigkeit der Profiteams fließen. Wir wollen wieder einen Stellenwert im nationalen und internationalen Fußball einnehmen, so wie es sich die Fans wünschen“, erlärt Hensel weiter. Es handle sich aber nur um den ersten Schritt.

Man wolle gemeinsam alles unternehmen, dass das Projekt ein Erfolg wird. Wichtig seien weiters der eigene Nachwuchs, der Frauenfußball und der Handicapfußball. All das waren wichtige Faktoren für diese Kooperation.

--- --- --- --- ---

12:10 - Bekannt ist bereits: Logo und die Farben bleiben unverändert

--- --- --- --- ---

12:00 - Bereits im Februar Zustimmung der Gremien

 

90minuten.at-Exklusiv

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion

Schon gelesen?