Foto: © GEPA Dezember

Herbstsaison: Bundesliga verliert Fans

Die Tipico-Bundesliga musste in Punkte Zuschauer im Vergleich zur Vorsaison ein Minus von 3,48% hinnehmen. Durchschnittlich 6.600 Fans besuchten ein Match in der Herbstsaison, einige Klubs mussten herbe Verluste zur Vorsaison verzeichnen.

Wie im Vorjahr steht auch nach den ersten 18. Runden der Saison 2017/18 der SK Rapid Wien mit durchschnittlich 19.879 Zuschauern an der Spitze des Zuschauer-Rankings, dahinter folgen der SK Puntigamer Sturm Graz mit 10.504 bzw. der FK Austria Wien mit 7.472 Zuschauern im Schnitt.

Drei Klubs - inkl. Aufsteiger - legen zu; der Rest verliert

 

Die Zuschaueranzahl ist gegenüber dem Vergleichszeitraum aus der Vorsaison um 3,48% leicht zurückgegangen. Erfreulich ist lediglich, dass drei Klubs ihren Zuschauerschnitt gegenüber der Herbstsaison 2016 steigern konnten. Aufsteiger LASK konnte die Besucherzahlen im Vergleich zur vorigen Herbstsaison in der Sky Go Ersten Liga mit 105,9% Zuwachs mehr als verdoppeln und auch beim SV Mattersburg (+22,0%) und Herbstmeister FC Red Bull Salzburg (+4,9%) kamen mehr Zuschauer ins Stadion. Am meisten Fans verlieren - und zwar deutlich - Altach, WAC und der mit dem Abstieg kämpfende SKN St. Pölten, der einen Rückgang von 25,8% (!) verzeichnet.

 

Zuletzt verzeichnete die Bundesliga auch in der 18. Runde eine der schlechtesten Bilanz der vergangenen Jahre, wie 90minuten.at vor einigen Tagen recherchiert hat (siehe Infobox unterhalb).

Japans Krieger Trikots für die WM

Schon gelesen?