Ticker ++ 27. Februar 2024

Die wichtigsten Fußball-News auf einen Blick - kompakt, schnell und übersichtlich:

 

Abend-Telegramm

++ 90minuten.at Exklusiv ++

Die Top-News des Tages

 

++ Das Nachmittags-Update ++

RB Salzburg: Entwarnung bei Luka Sucic

Der 21-jährige Kroate verletzte sich am Wochenende im Spiel gegen Austria Lustenau. Nun vermeldete der FC Red Bull Salzburg am heutigen Dienstag, dass die Verletzung von Sucic nicht so gravierend ist. Die Untersuchungen haben ergeben, dass er sich eine Kapselreizung im rechten Knie zugezogen hat. Der Offensivspieler muss daher nicht so lange pausieren. Zum Start der Meistergruppe könnte der Kroate wieder eingesetzt werden.

---   ---   ---   ---   ---

Rapid wird angezeigt!

Mehr Infos hier:

---   ---   ---   ---   ---

ÖFB-Schiris geben VAR-Schulung

Seit der Saison 2021/22 gibt es den Videoschiedsrichter in Österreich. Auch in beinahe allen anderen ersten Ligen in Europa ist der VAR vorhanden. Nun soll dieser auch in Georgien voll und ganz eingeführt werden. Bis jetzt gab es nur ein bis zwei Spiele pro Runde, die einen VAR nutzen konnten. Nun ließ der georgische Verband um Schiedsrichter-Boss Cünyet Cakir zwei Österreicher für ein 10-tägiges Seminar Mitte Februar einfliegen. FIFA-Referee Christian-Petru Ciochirca und VAR-Manager György Ring waren in Georgien vor Ort. Ciochirca meinte: "Wir haben unser Wissen in Bezug auf den VAR weitergeben können, nachdem die Kollegen in Georgien diesen erst im zweiten Jahr anwenden. Es hat sehr viele Übungen gegeben, die wir am Spielfeld gemacht haben – auch mit dem VAR im Hintergrund – und zusätzlich dazu auch Trainingseinheiten."

---   ---   ---   ---   ---

 

++ Das Mittags-Update ++

LASK-Stammspieler Ljubic fällt aus

In allen drei Ligaspielen nach der Winterpause kam Ivan Ljubic für den LASK zum Einsatz, jetzt muss der Mittelfeldspieler für einige Zeit pausieren. Laut einer Aussendung des Vereins hat sich der 27-Jährige eine Oberschenkelverletzung zugezogen, Ljubic wird dem Verein für mehrere Wochen fehlen.

Geschäftsführer Sport Radovan Vujanović erklärt zur Verletzung: "Ivan hat sich in den vergangenen Monaten sehr gut entwickelt und gezeigt, dass er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft ist. Sein Ausfall ist sehr bitter für uns, wir werden ihn aber bestmöglich auf seinem Weg zurück unterstützen. Wir sind überzeugt, dass er die Verletzung gut wegsteckt und uns in weiterer Zukunft noch viel Freude bereiten wird."

---   ---   ---   ---   ---

Sportkoordinator Schneider verlässt Lustenau

Unabhängig vom Verbleib in der Bundesliga bahnt sich bei Austria Lustenau ein Umbruch im Sommer an. Wie der Verein am Dienstag bestätigt, verlässt Sportkoordinator Alexander Schneider den Verein mit Ablauf der Saison. Der Deutsche kam 2020 nach Vorarlberg und war demnach mitverantwortlich für den Aufstieg und einige erfolgreiche Transfers, wie den von Bryan Teixeira. Die Saison 2023/24 verlief bisher bekanntlich nicht nach Wunsch.

"Ich habe mir die Entscheidung in den letzten Monaten nicht einfach gemacht, bin aber persönlich zu dem Entschluss gekommen, dass es an der Zeit ist, sowohl für meinen eigenen Karriereweg, als auch für den Verein, einen neuen Impuls zu setzen. Ich bin sehr dankbar, dass ich von Core Sports und dem Vorstand der Austria vor über vier Jahren die Chance bekommen habe, in so jungem Alter für diesen Verein arbeiten zu dürfen", erklärt er in einer Aussendung.

---   ---   ---   ---   ---

Lustenau: Keine Strafe für Kennedy-Transfer

Seit November steht Kennedy Boateng im Kader von Austria Lustenau, vor einigen Wochen hatte sich der ehemalige Arbeitgeber des Verteidigers über den ablösefreien Wechsel beschwert. Nach Ansicht des portugiesischen Vereins CD Santa Clara sei dessen Vertrag mit dem Spieler dadurch gebrochen wurden, bei der FIFA wurde eine Beschwerde eingereicht, die Lustenau bis zu vier Millionen Euro hätte kosten können - so hoch war eine festgeschriebene Ausstiegsklausel im alten Vertrag.

Am Montag hat Lustenau eine Rückmeldung von der FIFA erhalten, die Beschwerde wurde vom zuständigen Gremium abgewiesen. "Auch wenn wir uns – wie häufiger betont – zu keinem Zeitpunkt des Prozesses einem Fehlverhalten unsererseits bewusst waren und bei der Verpflichtung alles ordnungsgemäß durchgeführt haben, sind wir natürlich alle erleichtert, dass das zuständige Gremium bei der FIFA diese Auffassung bestätigt", wird Vorstandssprecher Bernd Bösch in eine Aussendung zitiert.

---   ---   ---   ---   ---

"Großer Fehler": Rapid reagiert auf vielkritisierte Videos

Das Präsidium, Guido Burgstaller und Stefan Kulovits melden sich zu Wort.

 

Jetzt nachlesen:

 

++ Das Morgen-Update ++

Max Eberl neuer Sportvorstand beim FC Bayern

Nun ist es fix! Wunschkandidat Max Eberl wurde am Montag bei einer Sitzung des Aufsichtsrats einstimmig zum neuen Sportvorstand gewählt. Eberl meinte dazu: "Ich habe meine gesamte Kindheit und Jugend beim FC Bayern und in München verbracht, daher ist es etwas Besonderes für mich, jetzt in neuer Rolle wieder zu dem Verein zurückzukehren, bei dem alles begonnen hat."

---   ---   ---   ---   ---

Mehrere Sperren für jeweils ein Spiel

Der Strafsenat der Bundesliga hat am Montag mehrere Strafen ausgesprochen. Gregory Wüthrich von Sturm Graz verhinderte eine offensichtliche Torchance, Altach-Spieler Gustavo Costa und LASK-Profi Robert Zulj erhielten jeweils eine Rote Karte wegen rohen Spiels. Die Bundesliga-Kicker müssen nun für ein Spiel aussetzen. Auch Sturm Graz II-Cheftrainer Jürgen Säumel muss aufgrund von Kritik für ein Spiel auf die Tribüne.

---   ---   ---   ---   ---

Werner spricht über die Lage bei der Wiener Austria

Hier nachlesen:

---   ---   ---   ---   ---

Rapid in guter Ausgangslage für die Top 6!

Mehr Infos hier: