Foto: © GEPA Oktober

Schobesberger: Bickel setzt zeitnahe Deadline

Das Interesse an Rapids Offensivspieler ist bekannt, Red Bull Salzburg soll interessiert sein, auch Klubs aus dem Ausland. Nun gibt Sportchef Fredy Bickel Auskunft, wie man sich einigen will.

"Es ist ein gemeinsames Ziel, das bis Ende Oktober – wie auch immer – abzuschließen", sagt SK Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel gegenüber Laola1.at. Einigt man sich nicht, dann wäre Philipp Schobesberger im Sommer 2018 ablösefrei zu haben. Insofern müsste Rapid den so wichtigen Offensivspieler entweder im Winter verkaufen, oder im Sommer durch die Finger schauen. Stress zwischen Verein und Spieler gibt es laut Bickel aber keinen: "Sein Agent weiß, dass wir bis dann eine Lösung möchten. Ich muss aber auch sagen, dass Schobesberger das auch so will."

Für den Sportdirektor ist diese Deadline in nur elf Tagen aber nichts außergewöhnliches: "Ich habe auch zu anderen Spielern, mit denen wir in Kontakt stehen, gesagt – da geht es nicht nur um Schobesberger -, dass man es nicht hinauszieht, weil es Unruhe bringt. Man muss sich irgendwo ein Ziel setzen, um es dann abzuschließen. Es gibt auch zwei, drei andere Spieler, von denen wir bis Ende Oktober eine Lösung möchten."

Neben Schobesberger laufen im Sommer beispielsweise auch die Verträge von Spielern wie Thomas Schrammel, Stephan Auer oder Mario Pavelic aus.

 

>>> Weiterlesen: Ein Schweizer Trainer für den ÖFB?

Die 12 WM-Stadien der WM 2018 in Russland

Schon gelesen?