Foto: © GEPA

Christoph Monschein: "Die beste Halbzeit der Saison"

FK Austria Wien gewinnt 5:0 gegen TSV Prolactal Hartberg. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

Die schnellsten Fußball-News Österreichs:

FK Austria Wien – TSV Prolactal Hartberg 5:0 (3:0)

Schiedsrichter: Markus Hameter

 

Christian Ilzer (Trainer FK Austria Wien):
...über das Spiel: „Ich habe heute eine gute Leistung meiner Mannschaft gesehen. Wir freuen uns über das Ergebnis, aber vor allem über die Leistung. Wenn wir um die Meistergruppe noch ein Wörtchen mitreden wollen, bringen uns nur Siege nach oben. Es war ein richtig gelungener Abend für uns. Vorne die wilden Jungen und hinten die Routine. Wir sind mit dem zweiten Tor im Kopf befreiter geworden. Es war extrem wichtig, heute ein Ausrufezeichen zu setzen.“

...über die Möglichkeit einer Qualifikation für die Meistergruppe: „Es werden uns nur Siege nach oben bringen. Darauf gilt es uns einzustellen. Alles andere wird uns nicht wirklich weiterbringen.“

"Wir haben ständig Chancen kreiert, die es leicht gemacht haben, Tore zu schießen." - Christoph Monschein

Christoph Monschein (FK Austria Wien):
...über das Spiel: „Es war die beste erste Halbzeit in der ganzen Saison bis jetzt. Wir haben ständig Chancen kreiert, die es leicht gemacht haben, Tore zu schießen. Ich versuche ständig, Chancen zu kreieren und der Mannschaft zu helfen und manchmal hau ich auch einen rein.“

...ob er den Matchball wie einst Erling Haaland als „Freundin“ behalten möchte: „Den Ball habe ich noch nicht in meiner Sammlung. Meine ‚Freundin’ wird der Ball nicht, weil ich auf Frauen stehe und meine Freundin sitzt im Publikum.“

Benedikt Pichler (FK Austria Wien):
...über das Spiel: „Ich hätte mir das besser nicht vorstellen können. Es ist eine Riesenerleichterung für die Mannschaft, den Verein und die Fans – ein super Tag! Das letzte Mal habe ich mich richtig geärgert, dass ich die zwei nicht versenkt habe, weil ich mir bei solchen Bällen richtig sicher bin und dass das heute umso mehr geklappt hat, ist ein tolles Gefühl.“

"Vielleicht haben wir es umgekehrt verstanden, dass wir ein Großklub sind und dass die Austria vielleicht kleiner ist als wir und das ist nicht der Fall." - Markus Schopp

Markus Schopp (Trainer TSV Prolactal Hartberg):
...über das Spiel: „Wir haben heute alles vermissen lassen, was uns in den ersten 15 Runden ausgezeichnet hat. Wir haben es nicht verstanden, das Spiel anzunehmen, wie es ist. Vielleicht haben wir es umgekehrt verstanden, dass wir ein Großklub sind und dass die Austria vielleicht kleiner ist als wir und das ist nicht der Fall.“

...über die weitere Saison: „Wir dürfen das große Ganze nicht aus den Augen verlieren. Wir haben heute bei der Austria ziemlich deftig verloren, aber werden mit etlichen Rückschlüssen in die Woche gehen und wieder ein Gesicht zeigen, das dem heute nicht ähnlich sein wird.“

...über die bisherige Saison und die Meistergruppe: „Wir hatten in den ersten 15 Runden auch sehr schwierige Momente und so war es auch heute der Fall. Wir müssen gut analysieren und mit der richtigen Einstellung in die nächsten zwei Wochen gehen. Wir können die Tabelle lesen. Nach 22 Runden werden wir sehen, wo wir stehen.“

Dario Tadic (TSV Prolactal Hartberg):
...über das Spiel: „Es hat einiges nicht zusammengepasst. Nach einer halben Stunde dann das 3:0 für die Austria. Ich weiß nicht, was da heute los war. Ich denke nicht, dass wir es uns zu leicht gemacht haben. Es war eine Partie, es wird analysiert, regeneriert und der Fokus auf die nächste Partie gelegt.“

90minuten.at-TV: Die neuen Ausweichtrikots von Juventus