Foto: © GEPA August

Didi Kühbauer: "Zu elft hätten wir das Spiel garantiert nicht verloren"

SK Rapid Wien verliert gegen LASK mit 1:2. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

Immer am Ball mit den 90minuten.at-PUSHNews

SK Rapid Wien – LASK 1:2 (0:1)
Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca

Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid Wien):
…nach dem Spiel über den Verletzungsteufel: „Die Verletzungsmisere tut wirklich weh. Ab der ersten Hälfte hatten wir heute schon das Problem, dass wir nur noch einen Wechsel zur Verfügung hatten. Am Ende müssen wir mit 10 Mann fertig spielen und bekommen dann das Tor durch eine Ecke. Es tut mir wirklich leid für die Mannschaft. Zu elft hätten wir das Spiel garantiert nicht verloren. (…) Die Verletztenmisere tut mehr weh als die Niederlage.“

…auf die Frage, ob man jetzt noch Transfers benötigt: „Es muss am Transfermarkt was gemacht werden.“

Maximilian Ullmann (SK Rapid Wien):
…nach dem Spiel: „Es war 90 Minuten lang eine richtig heiße Partie. Viele Fouls, viele Verletzungen, viele Unterbrechungen. (…) Bitter ist, dass wir im letzten Moment den Niederlagentreffer kassiert haben.“

Valerien Ismael (Trainer LASK):
…nach dem Spiel: „Es war ein sehr zerfahrenes Spiel, mit vielen Verletzten. (…) Es war ein ganz, ganz wichtiger Sieg für uns. Mit diesem Sieg haben wir uns erstmals oben festgebissen.“ 

…vor dem Spiel auf die Frage, warum er für das heutige Match eher wenig rotieren lässt: „Wir wollen im Rhythmus bleiben, um auch noch gewisse Abläufe zu verfeinern.“

…vor dem Spiel auf die Frage, was Marvin Potzmann heute schon bewegen kann: „Ich hoffe, dass er zeigen kann, wie gut er ist. Wir haben mit ihm sehr intensiv gearbeitet, um ihm unsere wichtigsten Prinzipien zu erklären. Gestern im Abschlusstraining hat er es ganz gut hinbekommen, aber die Wahrheit liegt jetzt im Spiel. Aber wir trauen ihm zu, dass er es gut macht.“

Marko Raguz (LASK):
…nach dem Spiel auf die Frage, ob er heute der Matchwinner sei: „Ja, kann man schon sagen. Aber ich glaube, es war heute von der ganzen Mannschaft eine sehr gute Leistung. Wir waren bis zum Schluss sehr geduldig und Gott sei Dank ist uns das 2:1 geglückt.“

…auf die Frage, wie er seine Rolle in der Mannschaft sieht: „Ich hoffe, dass ich mich immer besser in die Mannschaft eingliedern kann und hoffe natürlich auf viel Spielzeit und Siege.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…nach dem Spiel über Rapid: „Diese permanenten Unterbrechungen und Verletzungen. Heute hat man wirklich sehr viel Pech gehabt.“

…über Marko Raguz: „Dieser Mann ist im Flow, deshalb sollte man ihn auch in Brügge einsetzen.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Rapid hat heute alles reingeworfen und alles versucht. Aber sie finden gegen den LASK nicht den Schlüssel, um sie zu knacken.“ 

…nach dem Spiel über den LASK: „Ich habe das Gefühl, dass der LASK, im Vergleich zum letzten Jahr, noch reifer, stabiler und gefestigter geworden ist.“

…vor dem Spiel: „Rapid wird für den LASK ein direkter Konkurrent um die Europacupplätze sein. Daher zählt heute jeder Punkt doppelt.“

90minuten.at-TV: Die neuen Ausweichtrikots von Juventus

Schon gelesen?