Foto: © GEPA

Roman Mählich: "Haben geglaubt, wir können das Ballspiel kontrollieren"

FC Red Bull Salzburg gewinnt gegen SK Puntigamer Sturm Graz mit 3:1. Die Grazer Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

Roman Mählich (Trainer SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel und auf die Frage, warum das Spiel in der zweiten Halbzeit gekippt ist: „Zum einen der Qualität des Gegners geschuldet, zum anderen haben wir den Fehler gemacht, dass wir geglaubt haben, wir können das Spiel beruhigen und es im Ballspiel kontrollieren. Wir haben dann zu viel in die Breite gespielt, zu viel zum Tormann und die Bälle nicht mehr rausbekommen. Nicht wie in der ersten Hälfte, als wir die Bälle tief gespielt haben, unsere Abwehr nachrücken konnte und wir so den Gegner vom Tor weghalten haben. Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, trotzdem bin ich enttäuscht. Es wäre mehr möglich gewesen, wir waren knapp dran.“
 
Jörg Siebenhandl (SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „3:1 ist ein bisschen bitter. Spielerisch war es aber in Ordnung.“
 
Günter Kreissl (Geschäftsführer SK Puntigamer Sturm Graz):
…in der Halbzeit: „In den ersten 15-20 Minuten war Salzburg sehr dominant, hatte zwei sehr gefährliche Situationen. Nach 20 Minuten sind wir gut ins Spiel gekommen und sind sehr glücklich, dass einer unserer Jüngsten das 1:0 erzielt hat.“
 
…über den Leihspieler Gideon Mensah von RB Salzburg: „Status jetzt – es ist eine Win-Win Situation für alle Beteiligten. Er bekommt viel Spielzeit auf hohem Niveau. Uns ist geholfen, weil er ein toller Spieler ist; Salzburg kann eine Freude haben, wenn sich der Spieler gut weiterentwickelt.“

90minuten.at-TV: Nationalteamtrikots Tibet