Foto: © GEPA September

Gerald Baumgartner: "Schade, dafür ist der Schiedsrichter da"

Gerald Baumgartner hadert nach dem 0:1 des SV Mattersburg gegen Rapid im Sky-Interview mit dem Schiedsrichter.

Gerald Baumgartner (Trainer SV Mattersburg):
…über das Spiel und den Gegentreffer: „Ich glaube dem Heribert Weber, danke für die Analyse, ist nichts hinzuzufügen und ob Verbreiterung, Hand oder nicht, das ganze Theater immer, wann ist es Hand und wann nicht. Also der Ball, wird weggeschossen und geht klar an die Hand und von so großer Entfernung ins Tor und dann gibt es nichts hinzuzufügen, wenn der Schiedsrichter das nicht sieht ist es natürlich schlecht für uns. Wenn du gegen Rapid 1:0 hinten bist musst du eben zweite Halbzeit viel mehr aufmachen. Das haben wir gemacht. Dadurch konnte Rapid das eine oder andere Mal sehr schön kontern. Sie sind ja sehr schnell und haben auch eine sehr gute Mannschaft, technisch hervorragende Spieler. Deswegen haben sie es auch gut im Konter gespielt. Aber wenn du nicht 1:0 durch einen irregulären Treffer hinten liegst, dann kannst du gegen Rapid zweite Halbzeit auch ganz anders spielen. Schade, dass man als Schiedsrichter so ein klares Handspiel nicht sieht. Dafür ist er da.“

...vor dem Spiel über die Verletzung von Maierhofer: „Schade, weil es eben nur ein kleiner Schritt im Training war, der dann doch eine größere Auswirkung hat. Meniskus und Außenband sind etwas lädiert. Deswegen müssen wir eine Atroskopie machen und reinschauen, was da los ist in seinem Knie.“

 

>>> Weiterlesen - Alle Stimmen zum Spieltag

Matchhighlights Red Bull Salzburg vs Olympique Marseille