Foto: © GEPA

Oliver Lederer: "Das heutige Spiel ist stellvertretend für den SKN der Hinrunde"

SKN St. Pölten verliert gegen SK Rapid Wien mit 0:5. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

SKN St. Pölten – SK Rapid Wien 0:5 (0:2)
Schiedsrichter: Christopher Jäger
 
Oliver Lederer (Trainer SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Wir haben ja das Ziel ausgegeben die Liga zu halten. Natürlich in erster Linie mit dem Ziel Platz Neun oder Platz Acht zu erreichen. Platz Acht scheint mir im Augenblick sehr weit entfernt, da muss man schon realistisch bleiben. Platz Neun, denke ich, ist mit einem Husarenritt in der Rückrunde trotzdem noch machbar. Dem Ziel werden wir uns in der Vorbereitung natürlich widmen. Es war noch einmal eine deftige Schleife zum Schluss. Ich denke es symbolisiert den SKN in der Hinrunde. Wir haben die erste halbe Stunde kein allzu schlechtes Spiel gemacht, haben die besten Chancen vernebelt und dem Gegner Geschenke gemacht. Wir haben es ihnen ganz leicht gemacht Tore zu erzielen. Wir haben uns, glaube ich, zum dritten Mal in den letzten vier Spielen mit einer Gelb-Roten selbst geschwächt. Das heutige Spiel ist stellvertretend für den SKN der Hinrunde. Es ist nicht so schlecht, vieles nicht so schlecht wie das Ergebnis vermuten lässt. Trotz allem muss man dann sagen, dass wir dringend Verbesserungen brauchen um diese Herausforderung in der Rückrunde dann dennoch zu meistern.“
 
Husein Balic (SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Es ist bitter, aber man kann nichts machen. Wir wissen was wir können. Wir versuchen jedes Training und jedes Spiel das Beste zu geben. Heute haben wir uns viel vorgenommen, aber haben es leider nicht umgesetzt. Dementsprechend sieht dann das Ergebnis aus. Ich denke wir werden jetzt in der Vorbereitung richtig hart arbeiten, damit die Rückrunde ganz anders aussieht.“
 

Japans Krieger Trikots für die WM