Foto: © GEPA

Ralph Hasenhüttl: "Ich habe noch keine Notwendigkeit gesehen, mir über eine Vertragsverlängerung Gedanken zu machen"

Die Sky-Stimmen von Ralph Hasenhüttel, Ralf Rangnick rund um das Spiel zwischen Leipzig und Istanbul.

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig):
… zum Spiel: „Ich bin trotzdem stolz auf das, was diese Mannschaft in dieser Saison geleistet hat. Wir haben Moral. Man hat auch gemerkt, dass uns da noch bisschen was fehlt und wir Lehrgeld bezahlt haben. Wir sind manchmal noch ein bisschen brav und nicht kalt genug. Heute hatten wir so viele Chancen, da muss man normalerweise vier oder fünf Spiele gewinnen.“

... zu seinem Vertrag (vor dem Spiel): „Ich habe nichts offengelassen. Wir haben einfach gesagt, dass wir uns im Winter das erste Mal zusammensetzen wollen. Ich habe noch nicht einmal die Hälfte meines Vertrages abgearbeitet. Deshalb sehe ich noch keine Notwendigkeit mir über eine Vertragsverlängerung Gedanken zu machen.“

... zur Frage, ob das Spiel für RB Leipzig nicht auch aus finanzieller Sicht wichtig ist (vor dem Spiel): „Das ist für Sportler in so einem Moment nicht das Entscheidende. Wir wissen, dass wir nächstes Jahr auch international dabei sind, das ist sehr schön. Aber es wäre schlimm, wenn wir es selbst nicht richten würden, durch einen Sieg aber weitergekommen wären. Deshalb möchten wir unsere Hausaufgaben machen.“
 
Ralf Rangnick (Sportdirektor RB Leipzig):
… zum Spiel: „Wir hatten Chancen zuhauf. In der zweiten Halbzeit war das eher Leipzig gegen den gegnerischen Torwart. Unterm Strich ging es ja angesichts des Ergebnisses in Porto um nichts mehr.“

… zum Vertrag von Trainer Ralph Hasenhüttl: „Das Thema wird meiner Meinung nach viel zu hoch gespielt. Wir haben ein sehr enges Vertrauensverhältnis und da bekommt er alle Zeit der Welt. Wir wissen, was wir am Trainer haben und er weiß, was er an uns hat.“
 
Willi Orban (Kapitän RB Leipzig): „Wir haben grundsätzlich kein schlechtes Spiel gemacht, viele Chancen gehabt. Aber der gegnerische Torwart hat das Spiel seines Lebens gemacht. Am Ende ist es unglücklich gelaufen.“
 
Kevin Kampl (RB Leipzig): „Wir hatten genug Chancen für ein paar Tore. Es hat heute nicht sein sollen. Heute war so ein Tag, an dem man das Tor nicht trifft. Hätten wir den Ausgleich früher gemacht, wäre es vielleicht anders verlaufen. Aber ich denke, dass wir uns gut aus der Champions League verabschiedet haben. Der Weg geht für uns in Europa weiter.“

 

>>> Weiterlesen - Alle Stimmen zum Spieltag

Klick auf das Video, um die 12 WM-Stadien zu sehen: