Martin Pusic wechselt zu 1860 München

Löwen-Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel und Cheftrainer Michael Köllne können heute gleich zwei Neuzugänge für die Löwen-Offensive willkommen heißen. (Text: Aussendung 1860 München)

90minuten.at-Storys

Ein Mann mit viel internationaler Erfahrung kommt vom SV Mattersburg: Martin Pusic startete seine Laufbahn in den Nachwuchsmannschaften der Wiener Teams Vienna und Austria. In seiner österreichischen Heimat spielte er für die U20-Nationalmannschaft. Im weiteren Verlauf seiner Karriere spielte er bereits in England, Norwegen, Dänemark und Holland. Der 32jährige Stürmer kann hierbei auf über 350 Einsätze und mehr als 110 Treffer, sowie mehr als 30 Vorlagen in den verschiedenen Wettbewerben zurückblicken.

Günther Gorenzel: „Martin bringt enorm viel Erfahrung mit und hat über mehrere Jahre in der ersten dänischen, norwegischen und österreichischen Liga bewiesen, dass er weiß wo das Tor steht und regelmäßig getroffen. Durch den Konkurs vom österreichischen Erstligisten SV Mattersburg, welche Tatsache uns aus Respekt natürlich leid tut, bekamen wir Zugriff auf Martin. Zusammen mit unserem Topscorer Sascha Mölders, Stefan Lex, Fabian Greilinger und Tim Linsbichler hat unser Trainer Michael Köllner nun mehrere Möglichkeiten je nach Spielstand und Spielanlage das Sturmzentrum zu gestalten.“

Martin Pusic: „Es ist ein tolles Gefühl bei so einem Traditionsverein wie 1860 München unterschrieben zu haben. Ich freue mich schon auf die neue Herausforderung, werde alles geben um mit dem Team erfolgreich zu sein und um den einzigartigen 1860-Fans Freude zu bereiten.“

 

Weiterer Legionär

Der von Günther Gorenzel bereits angesprochene Tim Linsbichler hat ebenfalls seine fußballerischen Wurzeln in der österreichischen Landeshauptstadt Wien. Von Post Wien über Rapid Wien wechselte der U15- und U17-Nationalspieler Österreichs im Sommer 2016 ins Nachwuchsleistungszentrum der TSG 1899 Hoffenheim. Von dort wechselt der heute 20jährige Stürmer mit der Empfehlung von sieben Treffern und sechs Vorlagen in der U19-Bundesliga zum TSV 1860 München.

Auch zu ihm äußert sich Löwen-Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel: „Tim wurde bei Rapid Wien und bei der TSG Hoffenheim ausgebildet und gilt nicht nur auf Grund seines Gardemaßes für einen Stoßstürmer von 1,93 m als großes Stürmertalent. Da wir im eigenen NLZ „die Bayerischen Junglöwen“ in seinem Altersbereich über keinen Spieler verfügen, der ein ähnliches Spielerprofil mitbringt, haben wir uns für die Verpflichtung von Tim entschieden. Wir werden Tim die nächsten Jahre an den Profifußball heranführen, und ihm die Chance geben, in große Fußstapfen zu treten. Denn österreichische Stürmer waren in der Vergangenheit beim TSV 1860 München nicht die schlechteste Wahl.“

Tim Linsbichler freut sich über seinen Wechsel nach München: „Mit der Vertragsunterzeichnung beim TSV 1860 München ist einer meiner Kindheitsträume wahr geworden. Als Wiener, der bei einem Traditionsverein groß wurde, habe ich schon immer ein bisschen für 1860 mit seiner unglaublichen, legendären Fankultur mitgefiebert. Noch dazu wo schon so viele österreichische Spieler für unseren Verein aufgelaufen sind. Nach dem persönlichen Gespräch mit Herrn Köllner war mir klar, dass ich unbedingt für die Löwen spielen will. Umso mehr freut es mich, dass es jetzt geklappt hat. Auch konnte ich während der letzten Tage bereits München erkunden, eine wunderbare Stadt, die Wien sehr ähnelt und noch dazu auch nahe bei meiner Familie ist.“

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion

Schon gelesen?