Foto: © GEPA

Admira-Trennung von Zvonimir Soldo doch ein Rauswurf?

Der Abgang des kroatischen Trainers soll sich anders zugetragen haben. Eher war es eine Beurlaubung als ein Rücktritt von Soldo.

90minuten.at-Storys

Am vergangenen Sonntag kommunizierte FC Flyeralarm Admira über eine Presseaussendung, dass Zvonimir Soldo nicht mehr  Cheftrainer der Admira ist. In der Aussendung hieß es: "Cheftrainer Zvonimir Soldo hat dem FC Flyeralarm Admira seinen Rücktritt angeboten. Die Gründe liegen im privaten Bereich." Zudem fügte Sportchef Franz Wohlfahrt hinzu: "Es gab für uns keine Diskussion, seinem Wunsch nicht nachzukommen."

Allerdings soll es jedoch kein Rücktritt vom kroatischen Trainer gewesen sein, sondern eher eine Beurlaubung vom Vorstand. Laut einem Bericht in der Krone soll Felix Magath, Head of Global Soccer bei Flyeralarm, Soldo gefeuert haben. Ein Informant der Krone wurde in einem Beitrag zitiert: "Er musste gehen, weil das Felix Magath so wollte. Es wurde nach einer Lösung gesucht, die für so wenig Unruhe wie möglich sorgen soll"

Bereits Ernst Baumeister soll Magath darauf hingewiesen haben, dass der 52-jährige Kroate nicht der richtige Mann für den Job sei. Die Krone schreibt dazu:  "Magath erkannte dies, auch weil ihn Ernst Baumeister schon sehr früh darauf aufmerksam gemacht hatte. Nur konnte er dem von ihm gefeuerten Sportdirektor nicht recht geben, ohne sein Gesicht zu verlieren. Also musste der Abschied mit Verzögerung geplant werden."

90minuten.at-TV: Das neue Everton Stadion

Schon gelesen?